Rezept Balsamico-Linsen mit Salsicce

Line

Passt sehr gut zu kleinen dicken Nudeln und perfekt zu Orecchiette.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Zutaten für 4 Personen:
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Basic Cooking 2
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 440 kcal

Zutaten

1
3 EL
2 EL
Tomatenmark
1/8 l trockener Weißwein
1/2 l heiße Gemüse- oder Hühnerbrühe
1
kleines Glas Tomatensauce (190 g Inhalt)
2 EL
Aceto balsamico

Zubereitung

  1. 1.

    Die Möhre schälen, Selleriestangen und Frühlingszwiebeln waschen und putzen. Alles sehr fein würfeln. Knoblauch schälen und fein hacken. Die Chilischote waschen, entstielen und in feine Ringe schneiden, Kerne nach Wunsch entfernen (mit Kernen wird es schärfer). Danach unbedingt die Hände waschen.

  2. 2.

    In einer großen Pfanne oder im Wok 2 EL Öl erhitzen. Gemüse, Knoblauch und Chili einrühren und anbraten. Tomatenmark untermischen und kurz mitbraten. Die Linsen unterrühren, dann Wein und die Brühe angießen. Bei schwacher Hitze etwa 35 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen bissfest sind (sie sollen nicht mehr hart, aber auch nicht zu weich sein).

  3. 3.

    Die Salsicce häuten, in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen, halbieren und in Scheibchen schneiden. In einer zweiten Pfanne übriges Olivenöl erhitzen. Salsicce darin unter Rühren anbraten, Zwiebel dazugeben und mitbraten. Die Tomatensauce untermischen, heiß werden lassen und alles bei schwacher Hitze etwa 10 Minuten weitergaren (am besten auch ein bisschen Nudelwasser dazugießen).

  4. 4.

    Wenn die Linsen bissfest sind, Essig unterrühren. Salsicce mit Tomatensauce zum Linsengemüse geben, alles mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Eier pochieren: so geht's

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

czacko1965
geniales Rezept

ich habe etwas Fenchelsamen im Mörser fein gerieben und zusammen mit dem Gemüse angebraten. Tip für solche, die es nicht so fett mögen: Die Scheiben von der Salsiccia habe ich ohne Oel in die kalte Pfanne gelegt und langsam erhitzt. Da die Wurst sehr viel Fett enthält bildet sich sehr schnell ein kleiner Fettspiegel in der Pfanne. Dann die Zwiebeln hinzu und statt der Tomatensauce frische gehäutete Tomaten in groben Würfeln hinzugeben. Die Wurst-Tomatenmischung habe ich nicht zum Schluss dazu gegeben, sondern nach dem Anbraten noch gut 15 Minuten mit den Linsen auf niedriger Hitze geköchelt. 

Ich habe selten besseres gegessen. Danke für diese Inspiration!!!

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login