Es geht um die Wurst: 25 Rezepte rund um Salsicce

Die Salsiccia ist eine traditionelle Wurst aus Italien, sie ist aber auch bei uns sehr beliebt. Wie du sie selber machen kannst und was die leckersten Rezepte mit ihr sind, erfährst du hier.

Anders als bei vielen anderen Würsten wird die Salsiccia – oder Salsicce, wenn die Mehrzahl gemeint ist – nicht immer aus der gleichen Fleischsorte hergestellt: Sie variiert je nach Region. So gibt es zum Beispiel Zubereitungen aus Wildschweinfleisch, am meisten verbreitet ist sie aus Schweinefleisch.

Es gibt unterschiedliche Gerichte, für die man diese grobe Bratwurst verwenden kann: in einer aromatischen Pastasauce mit Fenchel oder als Beilage zu einem fruchtigen Tomaten-Risotto – wir zeigen dir natürlich die leckersten Rezepte!

Salsiccia selber machen – so geht's

Auch wenn du noch nie Wurst selbst gemacht hast: Trau dich, der Aufwand lohnt sich und du wirst sehr stolz sein, deine selbst gemachten Fleischprodukte vor dir liegen zu haben. Die Vorteile sind, dass du genau weißt, was drin ist, und du kannst einige Zutaten nach deinem Geschmack variieren. Allerdings musst du für die Zubereitung schon etwas Zeit einplanen.

Du benötigst einen Fleischwolf und einen Darm als Hülle. Für Brat-, Brüh- und Rohwürste eignet sich Schweinedünndarm. Pro Kilogramm Brät kannst du mit 3 Meter Darm rechnen. Plane beim Einkauf aber lieber etwas mehr ein, für den Fall, dass beim Befüllen der Darm reißt.

Für unser Grundrezept verwenden wir ausschließlich Schweinefleisch. Zum einen mageres Fleisch aus der Schweineschulter und zum anderen Schweinebauch (z. B. Pancetta). Zunächst weichst du den Darm in lauwarmem Wasser für 2 Stunden ein, spüle ihn dabei mehrfach. Währenddessen kannst du dich dem Fleisch zuwenden. Befreie es sorgfältig von Sehnen und Knorpeln und schneide es in 2 cm große Würfel. Nun stellst du das Fleisch für 2 Stunden kalt bzw. den Bauch in die Tiefkühltruhe. Auch die beweglichen Fleischwolfteile solltest du schon mal kalt stellen.

Danach geht es um die Gewürze: schwarzer Pfeffer, Orangenschale, Salbei und Chili werden im Mörser grob zerrieben, Knoblauch geschält und fein gehackt. Das Fleisch bestreust du mit Meersalz und gibst es durch den Fleischwolf. Nun werden die Gewürze, der Knoblauch und Weißwein unter die Fleischmasse gemischt. Dabei musst du schnell arbeiten, da die Temperatur der Masse 4 °C nicht überschreiten sollte! Falls sie doch wärmer ist, kannst du die Masse einfach nochmal für ca. 10 Minuten tiefkühlen.

Nun befüllst du den Darm: Dazu das Füllrohr am Fleischwolf befestigen und den Darm aufziehen. Die Fleischmasse in den Darm füllen. Bei einer Länge von 10-12 cm drehst du sie ab und bindest sie mit Garn ab. Nun sollten die Würste mindestens für 3 Stunden ruhen, bevor du sie genießt oder weiterverarbeitest. Wir haben leckere Ideen dafür in unserer Rezeptsammlung zusammengestellt, die aber natürlich auch mit gekaufter Salsiccia lecker schmecken.

Übrigens: Wenn du einem Veganer eine Freude machen möchtest, haben wir sogar ein veganes Rezept für selbst gemachte Salsiccia parat! Anstelle von Fleisch wird hier Tofu verwendet. Da Tofu meist geschmacksneutral ist, sind Kräuter und Gewürze auch in diesem Rezept sehr wichtig: Salz, Pfeffer, Fenchelsamen, Zwiebel, frischer Rosmarin und Basilikum. Diese vegane Variante kannst du am Schluss problemlos in einer Pfanne anbraten oder auf den Grill legen.

Leckere Rezeptideen mit Salsicce

Wer es einfach mag, der muss nur den Grill anheizen und kann leckere Salbei-Knoblauch-Salsicce grillen. Dafür musst du die Würste auf einer Seite mehrmals schräg einschneiden. In jeden Einschnitt steckst du abwechselnd ein Salbeiblättchen und eine Knoblauchscheibe. Für ca. 10-15 Minuten unter regelmäßigem Wenden grillen – fertig!

Ohne Pelle wird das Brät gerne als Fleischeinlage in Pastasaucen genutzt. Eine beliebte Kombination ist die mit Fenchel. Wenn du einmal nicht viel Zeit zum Kochen hast, kannst du blitzschnell gemachte Salsiccia-Pasta mit Fenchel und Zucchini genießen: Die Zubereitung gelingt in unter 30 Minuten und die Sauce wird, nachdem sie bei kleiner Hitze köcheln durfte, noch mit Weißwein, Sahne und gehacktem Dill verfeinert.

Du kannst die italienische Bratwurst auch sehr köstlich mit Linsen servieren. Schau dir dazu mal unser Rezept für italienischen Linseneintopf an oder magst du sie lieber zusammen mit Tomatensauce und Balsamico? Ebenfalls sehr lecker schmeckt unser Linseneintopf mit Sellerie. Die würzige italienische Bratwurst gibt diesem Eintopf den richtigen Pfiff. Er wärmt im Winter und macht schön satt.

Du bist ein bisschen probierfreudig? Sehr gut, denn Salsiccia passt auch sehr lecker auf Pizza. Glaubst du nicht? Dann solltest du dich selbst überzeugen: Mit einer Basis aus Ricotta und in Verbindung mit Pilzen gelingt dir eine ausgezeichnete würzige Pizza bianca.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Kochen und Ausprobieren unserer Rezepte!

Login