Homepage Rezepte Baumkuchentorte

Zutaten

4 Eier
250 g Zucker
200 ml Öl
200 ml Orangensaft
300 g Mehl
3 EL Kakaopulver
1 Päckchen Backpulver
Fett und Semmelbrösel für die Form
2 Eier
125 g Zucker
100 ml Öl
100 ml Orangensaft
150 g Mehl
½ Päckchen Backpulver
200 g Zartbitterkuvertüre
1 TL Kokosfett

Rezept Baumkuchentorte

Rezeptinfos

mehr als 90 min
500 kcal
mittel

Für 1 Springform von 28 cm Ø (16 Stücke)

Zutaten

Portionsgröße: Für 1 Springform von 28 cm Ø (16 Stücke)

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 220° vorheizen, die Form einfetten und mit Semmelbröseln bestreuen. Die Preiselbeermarmelade mit dem Pürierstab pürieren.
  2. Für den Schokoteig die Eier mit Zucker dick-cremig schlagen. Das Öl und den Saft dazugeben. Das Mehl mit Kakao- und Backpulver rasch untermischen. Den hellen Teig genauso zubereiten.
  3. 4 EL Schokoteig auf dem Boden der Form verteilen und im Ofen (unten, Umluft 200°), am besten nur mit Oberhitze, 4-5 Min. backen, bis die Oberfläche fest geworden ist. 4 EL hellen Teig auf den gebackenen Schokoboden streichen und diesen wiederum 4-5 Min. backen. Darauf 4 EL Schokoteig streichen und 4-5 Min. backen.
  4. 3 EL Preiselbeermarmelade auf den gebackenen Boden streichen, darauf 4 EL dunklen Teig streichen und wieder 4-5 Min. backen. So fortfahren, bis kein Teig mehr übrig ist, dabei jede dritte Teigschicht mit Marmelade bestreichen. Die letzte Schicht sollte Teig sein. Den Kuchen herausnehmen und abkühlen lassen.
  5. Die Kuvertüre mit dem Kokosfett und den Gewürzen in eine Schüssel geben und über dem Wasserbad schmelzen lassen. Die Oberfläche der Torte erst dünn mit Preiselbeermarmelade bestreichen. Die Torte rundum mit Kuvertüre überziehen und diese trocknen lassen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

Kommentare zum Rezept

Liebesdienst

Dafür muss man schon eine Weile am Herd stehen oder sitzen - und es lohnt sich wirklich, seeeehr gut! Auf jeden Fall wird dieses Rezept in unser Standard-Baumkuchen-Programm mit aufgenommen.

 

Meine Form war etwas größer, deshalb sind es 1,5 Schichten weniger. Hab nur 180 g Zucker für den braunen und 100 g Zucker für den hellen Teig genommen - völlig ausreichend!! Da ich nur noch eine einzige Packung Backpulver fand, hab ich diese auf beide Massen aufgeteilt. Weiterhin habe ich (weil Weihnachten vorbei ist) die Gewürze (Zimt, Kardamon ...) weggelassen, Rapsöl und Stachelbeermarmelade verwendet.

 

Meine Deko beschränkte sich dieses Mal auf Puderzucker. Ich könnte mir ganz gut vorstellen, das Ganze in einer eckigen Form zu backen, in kleine Würfel zu schneiden und diese je nach Anlass zu dekorieren.

Zuckermenge

HI :) Ich habe soeben schon mal ein Baumkuchenrezept kommentiert wegen unpassender Mengenzusammensetzung. Das hier hört sich total lecker an , allerdings bin ich wieder stutzig wegen der Menge an Zucker die hier rein soll.... Täusche ich mich oder ist es im Verhältnis auch hier einfach nicht passend ? Insgesamt 450g Mehl, 300ml Fettanteil (Öl) und darauf dann 375g Zucker pur + 300g Marmelade + der O-Saft , der auch süßt - nicht zu vergessen zuletzt noch die 200g Schokolade. Ihr macht doch Backbücher, da dürften solche Fehler nicht passieren ?!? 

Zuckermenge

Hallo Tuana,

 

gerade bei Gebäck ist die Zuckermenge natürlich immer Geschmackssache. Wenn Du generell vorsichtig bei diesem Thema bist, würden wir dir prinzipiell empfehlen, etwas weniger Zucker zu verwenden und lieber noch einmal abzuschmecken. Bei dem Orangensaft kann man natürlich darauf achten eine Sorte zu verwenden, der nicht noch extra Zucker zugesetzt wurde und Zartbitterkuvertüre süßt im Gegensatz zu Vollmilchkuvertüre auch recht wenig. 

 

Vielleicht hast Du ja Lust, das Rezept trotzdem einmal auszuprobieren? Wir freuen uns auf Deinen Bericht.

 

Viele Grüße

das Küchengötter-Team

Liebe Tuana

Du hast ja Recht, mir wäre das auch viel zu süß. Ich würde hier auf 150 g Zucker für den ersten und 90 g Zucker für den zweiten Teig gehen. Insgesamt ist diese Torte sicher kein Diätessen. Ich verwende bei fast allen Kuchenrezepten viel weniger Zucker als angegeben, meist so 1/2 bis max. 2/3 der Mehlmenge je nach weiteren Zutaten. Allerdings: O-Saft süsst nicht wirklich, der bringt eher Säure und vielleicht eine kleine Bitternote mit. Preiselbeermarmelade, zumindest die, die ich verwende, ist auch eher herb als süß.

 

Probier es doch aus und berichte hier von deinen Erfahrungen, das wäre toll...

Anzeige
Anzeige
Login