Homepage Rezepte Eiersülze

Zutaten

9 Blatt weiße Gelatine
1/2 Bund Petersilie
500 ml kräftige Rinderbrühe
100 ml Reisessig (oder Obstessig)
2 TL Zucker
Cayennepfeffer
6 Eier

Rezept Eiersülze

Ein herzhafter Klassiker, der ein wenig Zeit braucht, doch dabei so köstlich ist, dass die Mühe rasch vergessen ist. Ein ideales Rezept für Resteverwertung.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
110 kcal
leicht
Portionsgröße

Für 1 Kastenform (1,5-1,8 l Inhalt, ca. 12 Scheiben)

Zutaten

Portionsgröße: Für 1 Kastenform (1,5-1,8 l Inhalt, ca. 12 Scheiben)

Zubereitung

  1. Die Gelatine in kaltem Wasser ca. 5 Min. einweichen. Inzwischen die Petersilie waschen, trocken schütteln und grob hacken. Die Hälfte der Brühe in einem Topf aufkochen. Die Gelatine ausdrücken, in die Brühe geben und darin vollständig auflösen. Restliche Brühe und Essig zugeben. Die Brühe mit Zucker, Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer kräftig würzen. Die Petersilie unterrühren und die Brühe ca. 30 Min. in den Kühlschrank stellen.
  2. Eine Kastenform kalt ausspülen. Etwa 100 ml von der Brühe in die Form gießen und im Kühlschrank in ca. 30 Min. fest werden lassen. Inzwischen die Eier in ca. 7 Min. hart kochen, dann abkühlen, pellen und in Scheiben schneiden. Den Schinken in Stücke schneiden.
  3. Eier und Schinken abwechselnd in die Form schichten, dabei immer mit etwas Brühe aufgießen, bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Die Sülze in den Kühlschrank stellen und in 4-6 Std. (besser über Nacht) vollständig fest werden lassen.
  4. Die Sülze aus der Form lösen, dazu die Form kurz in heißes Wasser stellen. Sülze in Scheiben schneiden, mit Bratkartoffeln und Kräuterquark, Sauce tartare oder Remoulade servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)
Login