Homepage Rezepte Espresso-Orangen-Plätzchen

Zutaten

5 EL gewürfeltes Orangeat
150 g Mehl
4 EL Puderzucker
2½ EL Kakaopulver
2 TL grob gemahlenes Espresso-Kaffeepulver
150 g kalte Butter
150 g Orangenmarmelade
200 g Zartbitterkuvertüre

Rezept Espresso-Orangen-Plätzchen

Ein perfektes Paar: Espresso und Orangenaroma machen diese Plätzchen zu einem ungewöhnlichen, fruchtig-herben Geschmackserlebnis.

Rezeptinfos

60 bis 90 min
145 kcal
leicht

Für ca. 25 Stück

Zutaten

Portionsgröße: Für ca. 25 Stück
  • 5 EL gewürfeltes Orangeat
  • 150 g Mehl
  • 4 EL Puderzucker
  • 2½ EL Kakaopulver
  • 2 TL grob gemahlenes Espresso-Kaffeepulver
  • 150 g kalte Butter
  • 150 g Orangenmarmelade
  • 200 g Zartbitterkuvertüre

Zubereitung

  1. Das Orangeat ganz fein hacken. 2 EL Orangeat mit Mehl, Puderzucker, Kakao- und Espressopulver in einer Schüssel mischen. Die Butter in Flöckchen schneiden, darauf geben und mit einem Messer zerhacken, anschließend zügig mit den Händen zu einem Teig kneten. Zur Kugel rollen und 30 Min. in Plastikfolie gewickelt in den Kühlschrank legen.
  2. Den Backofen auf 175° (Umluft 160°) vorheizen. Den Teig zu ca. 25 Kügelchen rollen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und zu Plätzchen mit ca. 3 cm Ø platt drücken. Im heißen Ofen (Mitte) in 12-15 Min. backen. Abkühlen lassen.
  3. Die Marmelade erhitzen und fein pürieren. Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Die Plätzchen erst jeweils bis zur Mitte in die Marmelade, anschließend in die Kuvertüre tauchen. Mit übrigem Orangeat bestreuen und zum Trocknen auf Backpapier legen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(5)

Kommentare zum Rezept

Feines zum Verschenken

Ich habe heute die Plätzchen zum ersten mal gemacht weil ich sie dann zu Weihnachten verschenken wollte. Geschmacklich finde ich sie wirklich toll, der leichte Espresso-Geschmack, die saftigen Orangen...mhhhh! Aber um damit Nachbarn und Freunde zu beglücken mir dann doch zu aufwendig. Ich habe mehr als 25 Plätzchen draus gemacht weil sie mir sonst zu groß gewesen wären (ca 45-50) und dann ganz schön zu tun gehabt mit dem bestreichen mit Orangenmarmelade, dann in die Kuvertüre und schnell noch das Orangeat drauf, puh. Am besten macht man die Plätzchen zu zweit, dann läuft man nicht Gefahr dass die Kouvertüre trocknet bevor das Orangeat drauf soll. Nichts desto trotz: seeeehr lecker!
Anzeige
Anzeige
Login