Rezept Feiner Senf aus Senfmehl

Senfmehl ist zwar auch nichts anderes als gemahlene Senfkörner, aber wenn Sie nicht im Besitz einer Getreidemühle sind, ist es sinnvoller es fertig zu kaufen.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für ca. 1/2 l
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Einmachen
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

200 g
feines, gelbes Senfmehl
1/4 l Sherryessig
2 TL
1-2 EL Birnendicksaft, Honig oder Puderzucker

Zubereitung

  1. 1.

    Senfmehl mit 1/4 l Wasser verrühren und 30 Min. quellen lassen. Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Salbei waschen, trockenschütteln und grob zerkleinern. Knoblauch und Kräuter mit Essig, Salz und Birnendicksaft aufkochen lassen, vom Herd nehmen und 10 Min. ziehen lassen.

  2. 2.

    Den Essig durch ein feines Sieb abgießen und mit dem Handrührgerät unter das Senfmehl rühren, bis der Senf cremig ist. (Im Blitzhacker wird der Senf besonders fein.) In Gläser füllen, so dass keine Luftblasen im Senf sind und einige Tage durchziehen lassen. Den Senf dann kühl und dunkel aufbewahren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

auchwas
Die Reifezeit unbedingt einhalten

@Kleineunifee

Das A und O ist gutes Senfmehl, am besten frisch gemahlen, gut ist eine Getreidemühle, helle Senfkörner und ganz wichtig einen milden Essig nur 5% Säure, nicht stark kochen nur ziehen lassen und gut verrühren, evtl. mit dem Mixer durchgehen, dann abfüllen in sterile Gläser und mindestens 3 Wochen ziehen lassen bei normaler Temperatur, dann kühl stellen zum Aufbewahren.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login