Rezept Johannisbeer-Muffins mit Baiserhaube

Süße Versuchung unter zarter Zuckerhaube: Da schmelzen alle guten Vorsätze dahin.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 12 Stück
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Muffins
Zeit
unter 30 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 185 kcal

Zutaten

200 g
2 TL
3
200 g
Zucker + 2 EL Zucker für die Deko
1 Päckchen
Vanillezucker
150 g
1
12er-Muffinblech
Fett für das Blech

Zubereitung

  1. 1.

    Den Backofen auf 180° (Umluft 160°) vorheizen. Die Blechvertiefungen fetten. Johannisbeeren waschen. 12 kleine Rispen für die Deko beiseite legen. Restliche Johannisbeeren mit einer Gabel vorsichtig von den Rispen streifen und auf Küchenpapier trocknen lassen. Mehl mit Backpulver und Haselnüssen mischen.

  2. 2.

    Die Eier trennen, Eiweiße beiseite stellen. Butter mit 100 g Zucker, Vanillezucker und Eigelben cremig rühren. Joghurt unterrühren. Die Mehlmischung dazugeben und alles gut vermischen. Johannisbeeren locker unterheben.

  3. 3.

    Den Teig in die Blechvertiefungen füllen. Im Ofen (Mitte) 20 Min. backen. Inzwischen die Eiweiße mit 100 g Zucker steif schlagen. Den Backofen auf 150° (Umluft 130°) zurückschalten. Eischnee auf den Muffins verteilen und noch 10 Min. weiterbacken, bis die Baisermasse leicht gebräunt ist. Muffins aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Vorsichtig aus den Formen lösen. Für die Deko beiseite gelegte Johannisbeerrispen zuerst in Zitronensaft, dann in 2 EL Zucker wälzen. Muffins damit verzieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

hitchie
Die Muffins schmecken...

mit dem Baiser habe ich mal wieder nicht so gute Erfahrungen gemacht: Gleich nach dem Backen hat die Sache sehr gut ausgesehen. Am nächsten Tag trat wieder Flüssigkeit aus und das Baiser bekam klebrige Konsistenz. Langsam glaube ich, richtig gutes Baiser kann man nur hinbekommen, wenn man es getrennt vom Gebäck zubereitet und im Nachhinein drauf setzt.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login