Homepage Rezepte Kräuter-Fisch-Frikadellen

Rezept Kräuter-Fisch-Frikadellen

Rezeptinfos

30 bis 60 min
240 kcal
leicht

FÜR 4 PERSONEN

Zubereitung

  1. Die Zitrone auspressen. Fisch waschen, trockentupfen und in kleine Stücke schneiden. Mit 2 EL Zitronensaft pürieren. Knoblauch schälen und dazudrücken. Kräuter waschen, trockenschütteln, abzupfen und fein hacken.
  2. Kräuter mit Ei und Semmelbröseln unter das Püree mischen, gut durchkneten, salzen und pfeffern. Mit nassen Händen 8 kleine flache Frikadellen formen und in Mehl wenden.
  3. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, Frikadellen darin von beiden Seiten bei mittlerer Hitze 3-4 Min. anbraten, zugedeckt weitere 5-6 Min. braten.

Wie lange sind Fischfrikadellen haltbar?
Die wichtigste Grundvoraussetzung für diese köstliche Fisch-Kreation ist, dass Sie für die Fischmasse, aus der die Frikadellen geformt werden, qualitativ hochwertiges und sehr frisches Fischfilet wählen. Ob Sie sich für Kabeljau, Lachs, Dorade oder Seelachs entscheiden, bleibt ganz Ihnen selbst überlassen. Wählen Sie nach Lust und Laune - oder entsprechend dem Angebot an der Fischtheke. 

Nachkochen, abschmecken, glücklich sein: Für dieses Rezept das Fischfilet zunächst waschen - danach unbedingt mit einem Stück Küchenpapier trocken tupfen! - und anschließend mit Zitronensaft und den Gewürzen pürieren. Ei, Semmelbrösel, Pfeffer und Salz geben den letzten Schliff. Dann können Sie die Masse gerne etwas einweichen lassen bevor es heißt: Ab in die Pfanne mit den Buletten!

Den noch nicht weiter verarbeiteten Fischfrikadellen-Teig können Sie für einige Stunden abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren, Sie sollten ihn aber unbedingt am Tag der Zubereitung auch braten. Frischer Fisch ist empfindlich und sollte immer so schnell wie möglich verzehrt werden. 

Die fertig gebratenen Frikadellen können Sie dann aber ohne weiteres noch 1-2 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Bitte aber vor dem Verzehr immer jeweils noch einmal nachprüfen, ob die kleinen Fisch-Buletten noch genießbar sind.


Was passt zu Fischfrikadellen?
Bei der Wahl der Beilagen können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Zu Fischfrikadellen passt Kartoffel- oder Gurkensalat besonders gut, aber auch ein gemischter grüner Salat oder ein Reissalat sind eine gute Wahl. 


Zu den Frikadellen passen auch Dips wie Aioli und Saucen aller Art - sie sorgen für Würze und noch mehr Genuss. Allen, die Abwechslung auf dem Teller lieben, empfehlen wir, unbedingt einmal Fischfrikadellen auszuprobieren! Hochgestapelt, garniert mit Salat, Tomate und vielleicht einem Ei, wird die Bulette so zum Outdoor-Star!

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)
Anzeige
Anzeige
Login