Homepage Rezepte Kürbissuppe Indian Style

Zutaten

2 EL Ghee (indisches »Butterschmalz«, ersatzweise normales Butterschmalz)
2-3 TL Currypaste (z. B. indische Garam-Masala-Paste)
400 ml Kokosmilch
600 ml Gemüsebrühe
feines Meersalz

Rezept Kürbissuppe Indian Style

Der exotische Seelentröster und Magenwärmer verhilft jedem verregneten Tag zu einem versöhnlichen Ausklang.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
leicht

FÜR 4 PERSONEN

Zutaten

Portionsgröße: FÜR 4 PERSONEN

Zubereitung

  1. Den Kürbis zunächst in Spalten schneiden und die Kerne entfernen, dann erst schälen - so geht es am leichtesten. Wem das Schälen zu viel Arbeit ist, der wählt einfach eine Kürbissorte, die nicht geschält werden muss (beispielsweise der Hokkaido). Das Kürbisfleisch in grobe Würfel schneiden.
  2. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und fein würfeln. Den Ingwer schälen und fein hacken (oder reiben). Ghee bei mittlerer Hitze in einem großen Topf zerlassen. Darin Zwiebel und Knoblauch glasig werden lassen, dann die Kürbiswürfel mit in den Topf geben. Ingwer und Currypaste untermischen und kurz anrösten, bis einen deren Aroma in der Nase kitzelt.
  3. Mit Kokosmilch und Gemüsebrühe aufgießen und etwa 15 Minuten köcheln lassen, bis sich die Kürbisstücke leicht mit einer Gabel zerdrücken lassen. Die Suppe mit dem Stabmixer glatt pürieren und mit Salz abschmecken.
  4. Die Senfkörner ohne Fett in einer Pfanne anrösten, bis sie anfangen zu knistern, dann auf die fertige Kürbissuppe geben. Am besten mit Fladenbrot und Sauerrahm servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(5)

Kommentare zum Rezept

Unbedingt nachkochen

Diese Suppe ist ein ganz tolles Gericht. Einfach und schnell nachzukochen, äußerst schmackhaft, auch für Gäste tauglich und auf eine Art ungewöhnlich, dass man sich beim Essen wirklich bremsen muss.

So ist es!

Ich kann mich nur anschließen. Eine empfehlenswerte Suppe. Die Senfkörner hatte ich gerade nicht vorrätig, die Suppe schmeckte auch ohne sie gut.

Phantastisch!!!

Habe zwar etwas mit der Kokosmilch etwas gespart (Kalorien (!)) und weil ich Ingwer sehr liebe habe ich ihn (wie bei meinem Lieblingsinder) zum Schluss einfach frisch drüber gestreut. Statt Senfsamen hatte ich irrtümlich nur Zwiebelsamen gefunden - hat aber auch super gepasst.

Insgesamt eine tolle Idee mit der Currypaste :-d

Superlecker!

Vielen Dank für das tolle Rezept. Die Sache mit den gepoppten Senfkörnern ist eine tolle Idee.

So schneidest du Fenchel am einfachsten

Anzeige
Anzeige
Login