Rezept Mairübchen-Soufflé mit Bärlauch

Line

Mairübchen, frühlingsfrisch, als Souffle. Mit frischem Bärlauch oder Petersilie ein Genuß.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
2
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
6
Schwierigkeitsgrad
mittel

Zutaten

400 gr.
Mairübchen
2 EL
1 EL
200 ml
Kochsahne
100 ml
Gemüsebrühe
4 St.
Eier gr. -M-
1/2-1 TL
Kräuter-Meersalz
6 St.
Umdrehungen Pfeffermühle gemischter Pfeffer
1 Msp.
Piment d'Espelette
1 TL
Senf Dijon
1/2 TL
1 Bund
Bärlauch oder Petersilie sollte fertig geschnitten eine Tasse (120 mlvoll ergeben
50 gr.
Pecorino oder Parmesan frisch gerieben
6 Souffleförmchen oder 1 Auflaufform 22er

Zubereitung

  1. 1.

    Die Mairübchen, fein schälen, in feine Streifen oder Würfel schneiden. 1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen, die Mairübchen dazu geben den El Mehl darübver streuen und das Ganze kurz anschwitzen, bis das Mehl und die Butter verschmolzen sind. Die Brühe und die Kochsahne dazugeben/ablöschen und rühren, den Senf, Salz und Honig dazu, weiter rühren bis es eine cremige Masse ist. Das Ganze abkühlen lassen.

  2. 2.

    Dem Backofen auf 200° bei Ober- und Unterhitze vorheizen. In der Zwischenzeit den/die Bärlauch/Petersilie waschen und ganz fein schneiden. Die Eier trennen und beiden Massen schaumig schlagen. Dem Eiweiß etwas Salz zugeben. Die Auflaufform oder die Förmchen gut ausbuttern (restl. Löffel Butter) Die schaumige Eigelbmasse mit dem fein geriebenen Pecorino und den fein geschnittenen Bärlauch oder Petersilie darunter mischen, danach unter die abgekühlten Mairübchen (lauwarm können sie sein) heben. Dann ganz leicht die Eiweißmasse unterheben und in die Förmchen füllen( 3/4 voll) oder Form. Auf der mittleren Schiene, bei 200° Ober-und Unterhitze, 20 Minuten, goldbraun backen.Backofen abstellen und die Souffle noch 5 Minuten stehen lassen. Vorsichtig rausnehmen und heiß servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Sind das "Weiße Rüben"?

@auchwas, sind Deine Mairüben, weiße Rüben (kugelig rund und mit viel Grün - das Grün lässt sich wie Spinat verarbeiten?). Ich dachte immer, diese Rüben sind eher vom Geschmack wie Radi. Aber das Senföl steckt nur in der Schale und wird geschält?

 

Ich bin jetzt neugierig geworden und probiere das Rezept einmal aus. Nur so ein großer Käsesouffle-Macher bin ich nicht und bereite die Zutaten getrennt zu. Auch werde ich milden Ziegenfrischkäse versuchen statt Parmesan. Mit dem Bärlauch natürlich klasse. Dachte erst es wäre das Rübengrün.

lundi
Ja

bei uns heißen sie auch Mairübchen. Hier ein Foto. Schmecken sehr mild, ein wenig nach Kohlrabi und Radieschen. Durchmesser 5-7 cm. Zum Kochen der Rüben komme ich meist nicht, wenn welche im Haus sind, werden sie von den Kinder gleich aufgegessen. Roh und einfach so. Jetzt im Frühling sind sie ganz toll saftig. Souffle hört sich gut an.

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login