Rezept Ofenmilchreis mit Nektarinen

Milchreis lieben alle Kinder! So hat jede Nation ihr spezielles Rezept dafür. In Australien schiebt man ihn einfach in den Ofen.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
9
Kommentare
(5)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Zutaten für 4 Portionen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Ich koche...
Zeit
unter 30 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer

Zutaten

100 g
100 g
300 ml

Zubereitung

  1. 1.

    › Den Reis im Sieb abspülen. Vanilleschote längs aufschlitzen, Mark herauskratzen. Schote und Mark samt 50 g Zucker in der Milch aufkochen, abkühlen lassen, Schote entfernen. Milch, Kokosmilch und Reis mischen.

  2. 2.

    › Backofen auf 160 °C vorheizen. Eine flache Auflaufform buttern, Reismischung einfüllen. Im Ofen (oben, Umluft 140 °C) etwa 1 Stunde backen. Wenn der Reis dick zu werden beginnt, mit Muskat überreiben. Am Ende sollte die Flüssigkeit fast aufgenommen sein, und der Reis eine Kruste haben. Aus dem Ofen nehmen.

  3. 3.

    › Backofengrill anheizen. Nektarinen waschen, halbieren und entsteinen. Hälften auf den Reis setzen, mit übrigem Zucker bestreuen und etwa 5 Minuten im Ofen (oben) übergrillen, bis der Zucker karamellisiert.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(5)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

küchengötter
Klassiker

Milchreis schmeckt nicht nur Kindern. Und nicht nur als Dessert. Servieren Sie ihn doch einfach mal als Hauptgericht mit einem schönen knackigen Salat als Vorspeise und ein wenig Obst (z.B. Bananen oder Nektarinen) als Dessert. Das ist nicht nur gesund, es schmeckt auch noch richtig lecker!

Und wer keine Nektarinen mag? Der probiert das Ganze mal mit Aprikosen oder schon leicht vorgekochten Äpfeln. Oder klassisch mit gebackenen (Sauer-) Kirschen.

Gela
Sehr Lecker
Ofenmilchreis mit Nektarinen  

Hab das Rezept ein klein wenig geändert. Weniger Zucker dafür getrocknete Datteln und Aprikosen mitgebacken und anstelle der Muskatnus viel Zimt verwendet. Himmlisch

auchwas
Ofenmilchreis

Das Rezept ist seeehr lecker ! Nur Zucker habe ich weniger genommen und das war gut , 2 gehäufte  EL Rohrzucker fein.

Und unbedingt Vorsicht bei einem Backofen mit Backwagen, beim herein schieben, damit die Flüssigkeit nicht  überschwappt und alles im Backofen verklebt ist und verbrennt!!!! Oder auch höhere Auflaufform verwenden.

Ich habe Safran Birnen dazugereicht! Sehr fein.

 

 

lalinea1965
Naja

Uns war es ein wenig (nein, sehr) zu süß. Mein Sohn fand den Muskat unpassend und hätte sich Zimt gewünscht. Ich finde das Rezept nicht schlecht, denke aber mit denselben Zutaten im Kochtopf wäre das ganze schneller und nicht weniger lecker zuzubereiten gewesen.

Aphrodite
Kein Zucker zum Karamellisieren?

@Auchwas, zwei Esslöffel habe ich jetzt auch genommen, um den Reis zu kochen bzw. backen. Erschien mir für 700 ml Flüssigkeit auch in Ordnung. Und den Rest Zucker brauche ich zum Karamellisieren. Außerdem können die Früchte auch ein wenig Zucker vertragen. Jetzt bin ich mir nicht sicher, warum der Reis zu süß ist. Hätte ich im ersten Step nur 1 EL zugeben dürfen? - Jetzt ist es zu spät.

auchwas
2 EL Zucker ist die Gesamtmenge

@Aphrodite

Ich habe 2 EL insgesamt genommen. Zum Karamellisieren habe ich 1/2 TL auf die Früche gegeben und den Backofengrill eingeschaltet und  der Reis und die Früchte wurden Karamellisiert. Ich fand durch die Koskosmilch hat das ganze schon genug Süße. Und bei den Früchten  habe ich je nach Süßegrad ab und zu gegeben, aber höchstens insgesamt  1 TL nur für die Früchte, das wäre dann Gesamtzucker 2 EL + 1/2 TL. Die Milch mit dem Reis karamelliesiert ohne viel Zucker, aber man sollte dabei bleiben, geht schnell mit verbrennen.

Aphrodite
Mit Johannisbeeren nicht ganz so süß.
Ofenmilchreis mit Nektarinen  

@Auchwas, danke für Deinen Hinweis. Bei mir ist 1 EL über den Früchten gelandet. Und ich war erstaunt, wie schnell die Beeren aussaften. Bei süßen Nektarinen werde ich auch nur die Hälfte des Zuckers nehmen. An der Reiskruste arbeite ich noch :)

Sebastian Dickhaut
Ok, Ihr Halbsüßen…

…wenn alle für 2 EL statt 50 g Zucker im Milchreis sind, werde ich das mal probieren. (Das Rezept stammt meinem Kochbuch „Ich koche…”) Tatsächlich koche ich Milchreis oder Grießbrei ganz ohne Zucker - dafür kommen dann aber im Teller eine Zimtzuckerkruste und oft noch Sirup dazu. Dass es im Topf schneller geht, da hat Lalinea 1965  recht - nur muss ich da 20 Minuten dabei bleiben und rühren. Und die feine Kruste plus Nektarinenkaramel gibt es zum Schluss auch nicht. Ist einfach ein anderes Gericht als Topfmilchreis.

auchwas
Geht das auch in Gläsern als Einzelportion?

Das wäre doch sicher einen Versuch Wert, die Masse auf kleine Marmeladen oder ähnl. Gläschen verteilt und gleich portioniert und in den Backofen gestellt,

das muss ich mal probieren.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login