Homepage Rezepte Rinderfilet mit Johannisbeersauce und Vanillepüree

Zutaten

350 g Rinderfilet
2 EL neutrales Pflanzenöl
3 Zweige frischer Thymian
100 ml trockener Rotwein
100 ml Kalbsfond
1 Lorbeerblatt
1 getrockneter Peperoncino
3 EL Cassis (schwarzer Johannisbeerlikör; ersatzweise 1 EL Johannisbeergelee + 2 EL Zitronensaft)
2 EL Butter

Rezept Rinderfilet mit Johannisbeersauce und Vanillepüree

Für zartes Rinderfilet ist Niedrigtemperatur ideal, bei 55° Kerntemperatur ist es sehr rosa mit leicht blutigem Kern, bei 60° perfekt medium, also rosig und saftig.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
720 kcal
mittel
Portionsgröße

Für 2 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Für 2 Personen

Zubereitung

  1. Den Backofen samt einer ofenfesten Form auf 80° vorheizen. Das Fleisch trocken tupfen, salzen und pfeffern. Eine Pfanne erhitzen, das Öl hineingeben und das Filet darin in 5-6 Min. rundherum (auch an den Enden) anbraten. In die Form umsetzen und ca. 1 Std. 30 Min. im Ofen (Mitte, keine Umluft) garen, bis das Fleisch eine Kerntemperatur von 60° hat. Die Pfanne nicht ausspülen. Die Butter mit dem Mehl verkneten, in Folie wickeln und in den Kühlschrank legen.
  2. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Den Thymian waschen. Den Bratensatz in der Pfanne wieder erhitzen, die Zwiebel darin unter Rühren anbraten. Mit dem Rotwein und dem Fond ablöschen. Thymian, Nelken, Lorbeerblatt und Peperoncino dazugeben und alles bei mittlerer Hitze 30 Min. köcheln lassen.
  3. Die Kartoffeln für das Püree schälen, in Stücke schneiden und in einem Topf mit Wasser bedecken. 1/2 TL Salz hinzufügen, aufkochen und die Kartoffeln in ca. 15 Min. weich kochen. Die Johannisbeeren waschen, 2 schöne Rispen beiseitelegen. Die übrigen Beeren von den Rispen streifen, zur Sauce geben und 10 Min. mitköcheln lassen.
  4. Von den Kartoffeln das Wasser abgießen. Die Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark herauskratzen. Die Milch mit Vanillemark und -schote in einem Töpfchen erhitzen. Die Kartoffeln mit einem Kartoffelstampfer fein zerstampfen (keinen Pürierstab verwenden!), wieder erwärmen und nach und nach so viel heiße Vanillemilch (Vanilleschote wegwerfen) unterrühren, dass ein luftiges Püree entsteht. Butter unterziehen, mit Salz und 1 Prise Muskat würzen. Zugedeckt warm halten.
  5. Die Sauce durch ein feines Sieb in einen Topf abgießen und durchstreichen (Gewürze und Johannisbeerschalen und -kerne wegwerfen). Wieder aufkochen lassen und den Cassislikör hinzufügen. Weiterköcheln lassen und nach und nach mit einem Schneebesen so viel von der Mehlbutter in kleinen Flöckchen unterrühren, bis eine cremige Bindung entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Das Filet aus dem Ofen nehmen, den Saft aus der Form zur Sauce geben. Das Fleisch in Scheiben schneiden. Mit dem Vanillepüree, der Sauce und den Johannisbeerrispen anrichten. Dazu schmecken Rosenkohl und ein reifer Rotwein mit Beerenaromen, z. B. Shiraz.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

Kommentare zum Rezept

Göttlich

Ein wunderbares Rezept für alle die Rinderfilet mögen.

Ich hatte zwar keine Johannisbeeren wie auch im Winter,

aber es hat sehr sehr lecker mit dieser wunderbaren Soße und dem tollen Pürre geschmeckt.

Wird wieder gekocht.

Kartoffeln ganz einfach pellen: so geht's!

Anzeige
Anzeige
Login