Rezept Rote-Bete-Ragout mit Kokospüree

Die bodenständige Rote Bete wagt sich auch gerne mal in exotische Gefilde vor - und integriert sich wunderbar in den neuen Kulturkreis.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Vegetarisch genießen
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 305 kcal

Zutaten

1 kg
Rote Beten
2 EL
1 EL
Apfeldicksaft
500 ml
Gemüsebrühe
1
Stängel Zitronengras
1 Prise
1 kg
mehligkochende Kartoffeln
1/2 Bund Koriandergrün

Zubereitung

  1. 1.

    Rote Beten schälen und würfeln (mit Handschuhen arbeiten). Zwiebel schälen und fein würfeln. Im Öl in einer Pfanne glasig dünsten. Rote Beten zugeben und anbraten. Den Apfeldicksaft untermischen, dann Brühe und Zitronensaft zugeben. Das Zitronengras waschen und mit einem Fleischklopfer flach klopfen. Mit Kardamom, Zimt, etwas Salz und Pfeffer zum Ragout geben. Zugedeckt ca. 30 Min. garen. Zitronengras entfernen.

  2. 2.

    In der Zwischenzeit für das Püree die Kartoffeln waschen, knapp mit Salzwasser bedeckt und zugedeckt 20-25 Min. garen. Abschrecken und noch hei? pellen. Durch eine Kartoffelpresse drücken oder mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken. Kokosmilch erwärmen und unter die Kartoffeln mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Koriander waschen und die Blättchen abzupfen. Das Püree damit bestreuen und zum Rote-Bete-Ragout servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

So wird's zum Blitzrezept

Gleich vorgegarte rote Beten verwenden und die Kartoffeln vor dem Kochen schälen und in Würfel schneiden, dann sind sie ruckzuck gar und können (in kleiner Menge) gleich mit der Gabel zerdrückt werden.

Habe außerdem den Apfeldicksaft durch ein paar EL Johannisbeermarmelade ersetzt. Statt Koriander hab ich Basilikum genommen. Zudem musste ich das Zitronengras weglassen (hatte ich nicht zu Hause). Aber toll geschmeckt hat's =)

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login