Rezept Scharfe Schmormöhren in Erdnusssauce mit Reis

Kardamom aromatisiert den Duftreis mit einer leicht zitronigen Note. Und dazu gibt es süßlich-scharfe Möhren in einer Erdnuss-Sauce - ganz einfach und soooo lecker.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
9
Kommentare
(18)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Vegetarisch genießen
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 355 kcal

Zutaten

200 g
1 kg
1 EL
1 EL
Currypulver
1/2 TL Cayennepfeffer
300 ml
Gemüsebrühe
4 EL
Erdnussbutter

Zubereitung

  1. 1.

    Den Reis in einem Topf ohne Fett erhitzen. Etwa 400 ml Wasser, Kardamom und knapp 1 TL Salz zugeben und aufkochen. Bei kleiner Hitze in ca. 15 Min. zugedeckt ausquellen lassen.

  2. 2.

    Inzwischen Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Möhren schälen, je nach Größe der Länge nach halbieren oder vierteln und in ca. 10 cm lange Stücke schneiden.

  3. 3.

    Das Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten, dann die Möhren zugeben und anbraten. Mit Salz, Pfeffer, Curry- und Cayennepfeffer würzen. Die Brühe angießen, aufkochen und die Möhren dann zugedeckt bei kleiner Hitze in ca. 8 Min. bissfest dünsten.

  4. 4.

    Erdnussbutter unterrühren und die Möhren nochmals abschmecken. Eventuell etwas Flüssigkeit zugeben. Reis portionsweise in Formen drücken und auf die Teller stürzen. Dazu die Schmormöhren anrichten und mit Petersilie garnieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(18)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

zimtstern
eines meiner leibgerichte!

hab's mit kürbis (hokkaido) gemacht - alle waren begeistert!!!! =D

karlchen
Hab noch mehr Cheyennepfeffer genommen
Scharfe Schmormöhren in Erdnusssauce mit Reis  

Auf Empfehlung von @Zimtstern habe ich diese Möhren heute gekocht und muß sagen, daß sie wirklich sehr lecker schmecken. ich esse gerne scharf und habe beim Abschmecken noch kräftif Cheyennepfeffer dazu gegeben. Für eine Portion dieses Gerichts Erdnußbutter zu kaufen, die ich normalerweise nicht benutze, erschien mir nicht sinnvoll. Also habe ich frische Erdnüsse gekauft, diese im Mörser fein zerrieben, mit Butter gemischt und gesalzen und fertig war die Erdnussbutter. Die Kombination aus der Süße der geschmorten Karotten mit der Schärfe des Cheyennpfeffers und dazu die Soße mit Erdnußbutter und schließlich dem aromatisierten Reis ist wirklich gelungen.

Wischel
Cheyennepfeffer?

den kannte ich bis jetzt noch gar nicht. Aber das kommt halt davon, wenn man bloss ein Gourmet ist und kein Gourmand ;o)

karlchen
@Wischel-falsch geschrieben

O.K., Du hast Recht! Ich hab den diesen Namen vollkommen falsch geschrieben. Es heißt natürlich "Cayennepfeffer" und nicht "Cheyennepfeffer". Das hat allerdings nichts mit Gourmet oder Gourmand zu tun, denn beide haben die Fähigkeit, sich zu irren und Begriffe falsch zu schreiben. Ändern kann ich den Eintrag nun nicht mehr, weil das bei Kommentaren ja nur eine bestimmte Zeit möglich ist. Jetzt klebt dieser Makel eben ewig an mir. Aber damit kann ich leben. ;-)

SuPark
Leckere Curry-Variante

Heute habe ich dieses Rezept ausprobiert, allerdings leicht abgewandelt. Ich habe etwas weniger Erdnussbutter genommen, dafür noch etwas Frischkäse in die Soße gerührt und ein paar Rosinen hinzugefügt.

Das Ergebnis schmeckt sehr lecker, aber beim nächsten Mal werde ich die Karotten etwas kleiner schneiden und achteln, die sind mir zu unhandlich.

Abrafaxe
superlecker

ich hab mich ans rezept gehalten und fand es sehr lecker

JulietteG
Überraschend gut...
Scharfe Schmormöhren in Erdnusssauce mit Reis  

und sogar super! Erdnussbutter hatte ich einmal für ein anderes Gericht gekauft, welches mich nicht wirklich überzeugte! Nun weilte das Glas also noch in meinem Kühlschrank! In meinem Kopf waren leichte Bedenken, aber komischerweise war ich davon überzeugt, dass das Rezept gelingen wird (trotz oder wegen der Erdnussbutter).

 

Bei der Zubereitung stolperte ich zunächst gar nicht über die Erdnussbutter sondern über meinen Curry. Den hatte ich schon länger nicht mehr in Benutzung und "holla, die Waldfee" war der scharf. Da ich bei asiatischen Gewürzen meist ungefähr das doppelte verwende als im Rezept angegeben, war das Gericht erst einmal scharf (Cayenne-Pfeffer hatte ich schließlich sicherheitshalber ebenso großzügig dosiert)! :) Wie gut, dass noch Erdnussbutter mit daran sollte! :)

 

Genau diese Kombi überzeugte mich! Warum kochen immer alle süß-sauer? Süß-scharf ist viel besser!

Das gibt es wieder und dann erneut mit diesem Reis!

 

P.S. Wie man sich bei meiner Begeisterung denken kann: ein Fall für mein Wiederholungstäterkochbuch!

 

Simpel, lecker, schnell, gut, günstig & vegan
Scharfe Schmormöhren in Erdnusssauce mit Reis  

 

Super Alltagsgericht. Habe die Möhren in Scheibchen geschnitten (dadurch verkürzt sich die Garzeit aber auch) und nur einen EL Erdnussbutter genommen.Nächstes mal streue ich vielleicht noch frische Erdnüsse darüber. Oder ein paar Mandeln. Oder gebe einen Schuss Kokosmilch in die Sauce. Oder etwas Zucchini. Oder mache diesen Nussreis  dazu.Ist aber auch so schon echt lecker.

SweetMautz
Mal was anderes

Als neue Vegetarier sind ich und mein Freund immer auf der suche nach leckeren neuen Rezepten und dieses hier ist einfach köstlich.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login