Rezept Schneller Fisch mit Kräuterkruste

Line

Nach dem Motto "schnell und edel" werden diese Fischfilets mit einer sommerlichen Kräuterkruste aufgetischt.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 4 PERSONEN
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Frankreich
Zeit
unter 30 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 355 kcal

Zutaten

50 g
Toast- oder Weißbrot vom Vortag
2 Zweige
5 Zweige
1 EL
abgeriebene Schale von ½ Bio-Zitrone
5-6 EL Olivenöl
1 TL
Dijon-Senf (nach Belieben)
2 EL

Zubereitung

  1. 1.

    Den Backofen auf 200° (Umluft 180°) vorheizen. Die Fischfilets kalt abbrausen und gut trocken tupfen. Das Brot in Würfel schneiden und im Blitzhacker zu mittelfeinen Bröseln mahlen. Die Kräuter waschen und trocken tupfen. Die Nadeln bzw. Blättchen abzupfen und fein hacken; mit der Petersilie zu den Brotkrümeln geben. Die Kapern fein hacken und mit Zitronenschale und 4 EL Öl unter das Brot mischen. Die Brotmischung leicht salzen und pfeffern.

  2. 2.

    Mit dem übrigen Öl den Boden einer flachen ofenfesten Form ausstreichen. Die Fischfilets auf einer Seite salzen und pfeffern, mit dieser Seite nach unten nebeneinander in die Form legen. Nach Wunsch die Oberseite noch dünn mit Senf bestreichen und ebenfalls salzen und pfeffern. Nun die Bröselmasse gleichmäßig auf dem Fisch verteilen und leicht andrücken. Butter in dünne Flöckchen schneiden und daraufgeben. Die Filets im Ofen (Mitte) 12-15 Min. garen. Heiß servieren, am besten mit frischem Brot und grünem Salat oder Tomatensalat.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Fast-Dienstagskochen.
Fisch mit Kräuterkruste  

An diesem Rezept hat mir die Kräuterkruste gefallen. Toastbrot mit etwas Olivenöl und trockenen Kräutern ist enorm wandelbar. Ich habe eine provenzialische Kräutermischung genommen und untergemixt. Mit den angegebenen 12-15 Minuten Backzeit bin ich nicht hingekommen. Und meine Lachsseite war noch längst nicht so dick wie der Kabljau auf dem Foto. Dann habe ich die Hautseite drangelassen. Nächstes Mal: Vorher in der Pfanne anbraten und anschließend im Ofen unter den Grill für die Kruste. Ich glaube, damit komme ich besser zurecht. Sonst ein sehr schönes Rezept.

KleineKöchin
Oooh...

liebe Aphrodite- das schaut super lecker aus!

Wandert gleich ins Kochbuch!

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login