Homepage Rezepte Teriyaki vom Rind mit Gemüse und Sesamchips

Zutaten

3-4 EL neutrales Pflanzenöl (z. B. Sonnenblumenöl)
400 g Rinderfilet
1 Möhre
2 Stängel Koriandergrün
2 EL Sesamöl
1 EL Honig
1 TL Speisestärke
2-3 EL Sojasauce
2-3 EL Pflaumenwein

Rezept Teriyaki vom Rind mit Gemüse und Sesamchips

Dieses Gericht müssen Sie einfach probieren, denn es schmeckt sehr lecker und ist relativ schnell zuzubereiten.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
460 kcal
mittel

ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN

Zutaten

Portionsgröße: ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN

Zubereitung

  1. Die Sesamsamen mischen. Die Wan-Tan-Teigblätter auf einer Arbeitsfläche ausbreiten, mit etwas Eiweiß bestreichen und mit den Sesamsamen bestreuen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, die Teigblätter darin in ca. 30 Sek. goldbraun und knusprig backen. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  2. Das Rinderfilet von Haut und Sehnen befreien und in 8 dünne Scheiben schneiden. Die Paprikaschoten halbieren, putzen, waschen und in feine Streifen schneiden. Zuckerschoten und Mais waschen. Die Zuckerschoten putzen und beides halbieren. Die Möhre putzen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Shiitake-Pilze putzen und je nach Größe halbieren.
  3. Das Koriandergrün abbrausen und trocken schütteln, die Blätter abzupfen und eventuell klein zupfen. Die Hälfte des Sesamöls in einer großen Pfanne erhitzen. Das Gemüse hineingeben und unter gelegentlichem Rühren ca. 5 Min. anbraten. Das Gemüse mit Salz und Pfeffer würzen. Den Honig dazugeben und das Gemüse damit leicht karamellisieren. Die Korianderblätter untermischen. Das Gemüse aus der Pfanne nehmen und warm halten.
  4. Die Speisestärke mit etwas kaltem Wasser anrühren. Das restliche Öl in einer Pfanne erhitzen, die Rinderfiletscheiben darin auf jeder Seite ca. 30 Sek. anbraten. Die Sojasauce und den Pflaumenwein dazugießen, die angerührte Stärke unterrühren und alles kurz aufkochen.
  5. Die Rindfleischscheiben, das Gemüse und die Sesamchips in der Tellermitte abwechselnd übereinander stapeln. Die Sauce drum herumträufeln und sofort servieren. Dazu passt Reis.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)

Kommentare zum Rezept

war gut

geschmacklich wars recht gut, typisch chinesisch. Die Sesamteile werden eher chipsartig und sind meiner Meinung nach eher als kleine Beage zu reichen, da der Turm durch die Chips nicht schneidbar ist. Aber lecker sind sie trotzdem. Is mal was anderes als Beilage. Jedoch sieht der Turm auf dem bild natürlich schöner aus, als er tatsächlich gelingt. Aber der Geschmack zählt ja ;)
Anzeige
Anzeige

Rezeptkategorien

Login