Homepage Rezepte Thailändische Hack-Reis-Röllchen

Zutaten

200 Gramm Rinderhackfleich
8 Teelöffel gekochter Reis
2 Knoblauchzehen
2 Teelöffel milde Currypaste
2 Teelöffel gemahlener Koriander
1 1/2 Teelöffel Salz
5 Esslöffel Limettensaft
4 Esslöffel Koriander gehackt
6 Esslöffel Erdnußöl
150 Milliliter Sukiyaki-Soße (aus dem Asiashop)

Rezept Thailändische Hack-Reis-Röllchen

Durch Koriander, Reis und Limettensaft haben diese Röllchen einen asiatischen Touch. Geht solo fürs Büffet oder mit Glasnudeln oder Reis als Hauptgericht.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
leicht

24 Stück, 8 Portionen

Zutaten

Portionsgröße: 24 Stück, 8 Portionen
  • 600 Gramm Schweinehackfleisch
  • 200 Gramm Rinderhackfleich
  • 8 Teelöffel gekochter Reis
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Teelöffel milde Currypaste
  • 2 Teelöffel Pfeffer
  • 2 Teelöffel gemahlener Koriander
  • 1 1/2 Teelöffel Salz
  • 5 Esslöffel Limettensaft
  • 4 Esslöffel Koriander gehackt
  • 6 Esslöffel Erdnußöl
  • 150 Milliliter Sukiyaki-Soße (aus dem Asiashop)

Zubereitung

  1. Beide Hackfleischsorten und den gekochten Reis in eine Schüssel geben. Den Knoblauch schälen und durch eine Presse drücken, oder in sehr kleine Würfelchen schneiden. Dann in die Schüssel geben. Limettensaft auspressen und 5 Esslöffel davon in die Schüssel geben. Vom frischen Koriander eine Hand voll Blätter abzupfen, waschen, trocken schütteln, hacken und ebenfalls in die Schüssel geben. Currypaste, Salz und Pfeffer dazu geben und alles gut vermischen.
  2. Von der Masse zuerst 24 gleich große Kugeln formen und diese dann zu Röllchen, etwa in der Größe einer Krokette formen.
  3. Das Erdnußöl in einer mittelgroßen Pfanne erhitzen und die Röllchen portionsweise darin etwa 10 Minuten braten, bis sie goldbraun sind.
  4. Die Röllchen dabei immer wieder wenden. Man kann die Röllchen warm oder kalt servieren, dazu paßt sehr gut Sukiyaki-Soße. Man kann sie für sich alleine als Fingerfood oder mit Reis oder Glasnudeln und etwas Gemüse als Hauptgericht servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)

Kommentare zum Rezept

Klopse einmal anders

So vielfältig. Auch das werde ich mir beim nächsten "Klops-Tag" mal vornehmen.

Eier pochieren: so geht's

Anzeige
Anzeige
Login