Tiramisu
Rezepte & Zubereitung

Tiramisu Grundrezept

Klassisches Tiramisu, das Lieblingsdessert vieler Italienfans, hatte seine Geburtstunde in Treviso in den sechsziger Jahren des letzten Jahrhunderts.

Das Grundrezept

Zutaten für 4 - 6 Personen

150 ml frisch gebrühter Espresso | 50 ml ital. Mandellikör (z. B. Amaretto, ersatzweise Mandelsirup) | 3 Eier | 250 g | Mascarpone (ital. Frischkäse) | 200 g Frischkäse | 50 g Zucker | 1 Tütchen Bourbon-Vanillezucker | Salz | 200 g Löffelbiskuits | 2-3 EL Kakaopulver

Häufig verwendete Zutaten: Mascarpone | Kakao | Milch | Sahne | Quark

Zubereitung

1.

Den Espresso mit dem Mandellikör verrühren und lauwarm abkühlen lassen. Für die Creme die Eier trennen. Die Eigelbe in einer Schüssel mit Mascarpone, Frischkäse, Zucker und Vanillezucker glatt rühren. Die Eiweiße mit 1 Prise Salz zu steifem Schnee schlagen und diesen vorsichtig unter die Mascarponecreme ziehen.

 

2.

Die Hälfte der Löffelbiskuits in eine Auflaufform (ca. 20 x 30 cm) legen und mit der Hälfte der Espresso-Likör-Mischung tränken. Die Hälfte der Creme darauf verteilen und glatt streichen. Die restlichen Löffelbiskuits darauf verteilen. Mit der übrigen Espresso-Likör-Mischung tränken und die Creme daraufstreichen. Zugedeckt im Kühlschrank mindestens 4 Stunden durchziehen lassen.

3.

Das Tiramisu in 4 bzw. 6 Portionen teilen und auf Tellern anrichten. Vor dem Servieren jeweils mit reichlich Kakaopulver bestäuben. Dazu passt ein frisch gebrühter Espresso.

Rezept für Tiramisu als Cake-Pop

Zutaten für 18 Stück

200 g Löffelbiskuits | 200 g Mascarpone | 2 EL Quark | 1 EL Mandellikör (z. B. Amaretto, ersatzweise Orangensaft) | 1 EL Orangensaft | 150 g weiße Kuvertüre | 10 g Kokosfett| 18 Gebäckstäbchen mit Schokolade | 80 g Espressobohnen in Zartbitterschokolade (Fertigprodukt) | 18 Papierförmchen für Muffins

Tiramisu Cake Pops
Tiramisu-Pops

Zubereitung

1.

Die Löffelbiskuits im Blitzhacker fein zerkrümeln. Alternativ die Biskuits in einen Gefrierbeutel füllen, verschließen und mit dem Nudelholz fein zerdrücken. Mascarpone, Quark, Likör und Saft verrühren. Nach und nach so viel Creme unter die Krümel rühren, bis die Masse formbar ist. Von der Masse 18 Portionen abstechen und rund formen. Die Bällchen 30 Min. kühlen.

2.

Währenddessen die Kuvertüre hacken und mit dem Kokosfett über dem warmen Wasserbad schmelzen. Die Gebäckstäbchen 1 cm tief in die Kuvertüre tauchen und in die Bällchen stecken. Nochmals 15 Min. kühlen.

3.

Inzwischen die Espressobohnen im Blitzhacker oder mit einem schweren Messer mittelfein hacken. Die gekühlten Cake-Pops nacheinander in die flüssige Kuvertüre tauchen, den Überschuss abklopfen und die Bällchen zur Hälfte mit den Bohnenstückchen verzieren. Die Cake-Pops kopfüber in Papierförmchen setzen und trocknen lassen.

Häufig gestellte Fragen & Antworten

So oft wie wir hier in unseren heimischen Küchen ein Tiramisu zubereiten, könnte man meinen, es sei hierzulande erfunden worden. Wenn man das Dessert dann aber kostet, merkt man schnell, wo es eigentlich seine Wurzeln hat - in Italien. Tiramisu schmeckt nämlich nach Sommer, Sonne und Urlaub. Und genau dieses Genießer-Gefühl wollen wir dir mit unseren tollen Rezepten schenken.

Für die traditionelle Variante des Tiramisu kommen die verschiedenste Zutaten zum Einsatz: Mascarpone, Löffelbiskuit, Espresso, Zucker, Ei, Kakao (-pulver) und je nach Geschmack Amaretto.

Das echte Tiramisu besteht aus 4 plus 1 Schichten: Den Anfang macht eine Schicht Löffelbiskuit, welche du in eine Auflaufform legst und mit Espresso beträufelst. Dann folgt eine Schicht Mascarponecreme, wieder eine Schicht aus Löffelbiskuit und eine Schicht Mascarpone. Den feinen Abschluss bildet eine Decke aus gepudertem Kakao. Ist doch gar nicht so schwer, oder?

Tipp: Das Tiramisu am besten erst kurz vor dem Servieren mit Kakaopulver verzieren. So bleibt er länger trocken und vermischt sich nicht mit der Mascarponecreme.

Das Tolle ist, dass es hier kein Richtig oder Falsch, kein Schön oder Hässlich gibt. Sobald du das Tiramisu servierst und aus der Auslaufform stichst, ergeben die einzelnen Schichten so oder so ein schönes Ganzes.

Mit welchen Zutaten kann ich Tiramisu noch zubereiten?

Neben der traditionellen Variante sind viele neue Interpretationen dazu gekommen: Probiere z.B. die Zubereitung mit frischen Früchten, wie z.B. Himbeeren oder Zwetschgen. In der Weihnachtszeit kannst du die Biskuits auch durch Spekulatius oder Lebkuchen ersetzen.

Diese Themen könnten dich auch interessieren

Top Suchbegriffe

Login