Papaya verarbeiten

Viele kennen die Frucht nur aus der Dose, aber eine frische Papaya, etwa mit Vanilleeis, ist unwiderstehlich. Wie Sie Papaya verarbeiten, sehen Sie im folgenden Video.

Video
0
Kommentare
küchengötter Redaktion

Die tropische grünlich-gelbe bis gelbe Frucht Papaya wächst vor allem in Asien und Mittel- und Südamerika. Die Papaya ist 15 bis 20 Zentimeter lang und hat ein orangefarbenes Fruchtfleisch. Eine reife Papaya erkennen Sie, wenn Sie die Frucht sanft eindrücken. Gibt die Papaya nach, kann sie in den Einkaufskorb. Wer mehr über Herkunft, Verwendung, Einkauf und Lagerung der Papaya wissen möchte: In der Warenkunde Papaya finden Sie weitere Informationen.

 Wer sofort in der Küche loslegen will, schaut sich das Video an. Dort erfahren Sie, wie Sie die Papaya klein kriegen:

  • Die Enden der Papaya mit einem scharfen Messer abschneiden
  • Papaya zuerst längs halbieren
  • Die Kerne mit einem Esslöffel herauslösen (wer mag, kann die Kerne trocknen und nach Geschmack als eine Art "Pfeffer" verwenden)
  • Alternative: Sie können die Papaya auch mit einem Sparschäler vorsichtig abschälen und erst dann längs halbieren und entkernen

Frische Papaya schmeckt pur mit Vanilleeis, in Obstsalat, aber auch gegrillt (Exoten vom Grill) oder mit rohem Schinken umwickelt. Doch natürlich kann die Exotin noch viel mehr:

Leckere Rezepte mit Papaya zum Trinken und Essen:

Noch mehr Papaya-Rezepte gesucht? Ein Klick genügt!

 

 

 

Papaya verarbeiten
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Anzeige
Anzeige
Login