10 Rezepte für gefüllte Kürbisse

Nicht nur zu Halloween sind Kürbisse angesagt – die ganze, gesunde Kürbisvielfalt kann man braten, backen, dünsten, frittieren, einkochen... Wir haben hier für dich die besten Rezepte für gefüllten Kürbis gesammelt.

Kürbisse sind allein schon in den Arten vielfältig: von den kleinen Patissons bis zum Riesenkürbis – die bunte Familie der Kürbisse bietet für jeden Geschmack etwas. Im Supermarkt gibt es häufig nur Hokkaidokürbis. Auf dem Markt und im Bioladen findet man eine größere Auswahl. Für gefüllten Kürbis eignen sich am besten Hokkaido, Spaghettikürbis, Muskatkürbis oder Mini-Patissons (wegen ihrer Form auch Ufo-Kürbis genannt).

Bei gefüllten Kürbissen gilt es zunächst, den Kürbis in Hälften zu teilen und zu entkernen. Je nach Rezept kann auch nur der Deckel abgeschnitten werden, um das Innere herauszuholen und den Kürbis dann zu befüllen. Die Deckel kannst du auch mit Öl bestreichen und im Ofen mitbacken. Zu nützlichem Zubehör bei der Arbeit mit Kürbissen gehört auf jeden Fall ein großes scharfes Messer. Außerdem brauchst du einen großen Löffel mit scharfen Kanten, um Kerne und Fasern zu entfernen.

Ein Tipp: Vom Kürbisboden jeweils eine sehr dünne Scheibe abschneiden, damit die Kürbisse aufrecht stehen. Du kannst sie entweder in eine Auflaufform oder direkt auf das Backblech setzen.

Bei der Füllung kannst du ganz nach deinem Geschmack vorgehen: Du kannst den Kürbis mit Hackfleisch füllen, das du vorher in der Pfanne angebraten hast. Du kannst auch Gemüse (z. B. Lauch, Paprika oder Pilze) fein hacken, mit Reis mischen und diesen Mix in den Kürbis füllen... Auch Nuss-Brot-Mischungen eignen sich gut als Kürbis-Füllmasse. 

Besonders lecker wird es, wenn der Kürbis mit Käse überbacken wird. Schließlich schmeckt alles noch leckerer, wenn es im Backofen überbacken wird und eine schöne Kruste bekommt.

Das Beste an den Rezepten für gefüllte Kürbisse ist: Sie beanspruchen wenig Zeit in der Zubereitung, denn sie schmoren ganz allein im Ofen vor sich hin. 

Viele Kürbisse schmecken mild, du kannst sie also kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Auch mit Kräutern und Gewürzen vertragen sich Kürbisse gut: Ingwer ist ein Klassiker, Rosmarin sorgt für eine mediterrane Note. Zwiebeln und Knoblauch geben dem Kürbis Pfiff und eine deftige Note.

Übrigens: Kürbisse wollen trocken, kühl und luftig lagern. Hartschalige Winterkürbisse können je nach Sorte einige Monate lagern, die weicheren Sommerkürbisse wie Rondini, Patizzon und Zucchini sollten möglichst schnell genossen werden. Sommerkürbisse (Saison Juni/Juli bis Februar) solltest du nicht voll ausgereift kaufen. Winterkürbisse hingegen nur vollreif mit matter Schale und verholztem Stielansatz kaufen, ihre Erntezeit liegt meist im Spätsommer/Frühherbst. Viele Sorten gibt es bis Januar.

Ausführlichere Infos und Tipps zu Kürbissen bekommst du hier.

Anzeige
Anzeige
Login