Rezept Basilikum-Gnocchi mit Pinienkernbutter

Obwohl man erst einmal etwas Übung braucht, sind selbst gemachte Gnocchi unvergleichlich lecker.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
9
Kommentare
(10)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 4 PERSONEN
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
delicious days
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zubereitung

  1. 1.

    Backofen auf 200 °C vorheizen. Kartoffeln waschen, mehrmals mit einem Messer anpiksen und auf dem Gitter im Ofen (Mitte, Umluft 180 °C) in etwa 1 Stunde weich garen, dabei einmal wenden. Die Kartoffeln möglichst heiß schälen und durch die Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken. 750-800 g davon abwiegen, 5 Minuten ausdampfen lassen. Inzwischen Basilikumblätter klein zupfen und mit Ei und Eigelb mit dem Stabmixer fein pürieren.

  2. 2.

    Mindestens 1/2 TL Salz und etwas Muskatnuss über die Kartoffeln streuen, Mehl und Basilikumeier darübergeben und grob mit einer Gabel vermengen. Nun sind die Hände gefragt! Gnocchi-Teig kann sehr launenhaft sein, die Qualität der Kartoffeln und ihr Wassergehalt erfordern mal mehr, mal weniger Mehl. Zwei Dinge sollte man immer beachten: Je weniger Mehl, desto leichter und samtiger (aber auch fragiler!) werden die Gnocchi - je nach Kartoffeln sind 10-20 % der verwendeten Kartoffelmenge erforderlich. Zu viel Mehl macht sie zäh wie Gummibälle. Und: Gnocchi-Teig wird kaum geknetet, die Zutaten sollen gerade eben gleichmäßig im Teig verteilt werden. Den Teig also mit den Händen mehr sanft zusammendrücken als richtig kräftig kneten. Der fertige Teig sollte sofort verarbeitet werden, da er schnell pampig und feucht wird.

  3. 3.

    Mit Mehl bestäubten Händen kleine Portionen vom Teig abnehmen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu langen, daumendicken Rollen formen und in etwa 2 cm lange Stücke schneiden. Jedes Stück mit dem Daumen abwärts über Gabelzinken oder ein Gnocchi-Brett (Rigagnocchi) rollen, sodass eine Seite eine Delle, die andere das typische Rillenmuster erhält. Mit jedem Gnocco geht das leichter von der Hand. Dann auf einer bemehlten Unterlage ablegen.

  4. 4.

    Für die Pinienkernbutter die Pinienkerne fein hacken oder mörsern. Butter in einer Pfanne aufschäumen, Pinienkerne und Salz zugeben. Beides bei leichter bis mittlerer Hitze goldbraun werden lassen - aber Vorsicht, das geht oft schneller als man denkt!

  1. 5.

    Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und das Wasser kräftig salzen, dann die Hitze zurückdrehen. Gnocchi vorsichtig ins Wasser gleiten lassen und bei nur minimalem Köcheln gar ziehen lassen - sobald sie an die Oberfläche steigen, mit einem Schaumlöffel herausnehmen. Mit Pinienkernbutter servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(10)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

karlchen
Einfach göttlich, fast wie Urlaub in Italien
Basilikum-Gnocchi mit Pinienkernbutter  

Ich habe die Gnocchi heute gemacht und bin total begeistert. Vor allem die Pinienkernbutter ist ultralecker. Aus dem Teig habe ich zuerst ein Probe-Gnocchi gemacht und es ins simmernde Wasser gegeben, um die Konisitenz zu testen. Nötigenfalls hätte ich dann noch etwas mehr Mehl an den Teig geben können. Im Rezept ist sehr gut beschrieben, daß mit möglichst wenig Mehl zwar locker Gnocchi bekommt, sie sind aber sehr anfällig und erfallen leicht. Gibt man zu viel Mehl an den Teig, dann werden sie zäh wie ein Gummiball. Nach dem Abschneiden der Stückschen von den Teigrollen, habe ich diese Teigstückchen noch ganz kurz zu kleinen Kugeln gedreht, damit auch die Seiten den Gnocchi schöner aussehen. Wenn man das nicht macht, dann bekommen sie seitlich Spitzen und sehen aus wie ein kleiner Schokoriegel ;-)

Verarschung oder nur der deutschen Sprache nicht mächtig ???

Ihre Ankündigung bezüglich der Gnocchi-Rezepte:

Die leckersten Gnocchi-Rezepte haben wir hier für Sie zusammengestellt: von Basilikum-Gnocchi mit Pinienkernbutter über eine frische Variante mit Pesto bis hin zu Ruck-Zuck-Gnocchi mit Ricotta.

Ihr(e) Rezept-Angebot(e):

Bild 1 von 1:Basilikum-Gnocchi mit Pinienkernbutter (Rezept anzeigen)

Man könnte nun sagen: Ihre Rezepte bestehen aus einem einzigen Rezept, und das abstandslos hintereinander.

 

 

Kartoffelprobleme (;-(

Mit den Kartoffeln gestaltet es sich schwierig! Bei mir waren die Karoffeln nach 40 minuten so trocken, dass ich kaum noch verwendbare masse über hatte.... Was kann ich tun, dass die Karoffel nicht trocken werden? Vielleicht waren sie zu klein, oder einfach zu lange im Ofen.... oder wasser in den Ofen stellen?

 

LG Simone

kurbis
Kartoffelprobleme

Derzeit gibt es überwiegend Frühkartoffeln zu kaufen, die meist festkochend sind. Diese Kartoffeln sind weder für Knödl, noch für Gnocchi geeignet. Es ist oft schwierig die richtigen Kartoffeln zu bekommen, denn sie  müssen mehlig sein. Bin auch immer auf der Suche. Tipp: Landausflug , beim Bauern fragen u. ein Messer mitnehmen. Bei der mehligen Sorte gleitet das Messer schnell durch die Kartoffel. Die "nicht für Gnocchi geeignete Sorte" ist fester im Schnitt u. meist auch von etwas hellerer Farbe.Die mehligen, lagerfähigen Kartoffel sind derzeit i. Deutschland noch nicht geerntet, werden meist Ende Sept./Oktober ausgemacht u. sie zu lagern. Probier es einfach nochmal, denn selbstgemachte Gnocchi sind einfach unwiderstehlich. Versuch es auch mal mit meinem Rezept, gelingt eigentlich immer.

Belledejour
Mit festkochenden Kartoffeln
Basilikum-Gnocchi mit Pinienkernbutter  

..waren diese Gnocchi ebenfalls wunderbar. Als Grundmasse hatte ich allerdings nur knapp 600 Kartoffelmasse und habe daher auch nur 75 g Mehl zugefügt. Das Ergebnis waren leichte aromatische grüne Gnocchi, die uns allen geschmeckt haben. Dazu gabs einen grünen Salat.

Belledejour
Die Form
Basilikum-Gnocchi mit Pinienkernbutter  

war ein wenig anders als die typischen Gnocchi. Gar waren sie nach kurzer Zeit.

Rinquinquin
Bewundernswert

Gnocchi aus festkochenden Kartoffeln haben mich immer verzweifeln lassen, sogar halb festkochende/halb mehlige Kartoffeln weigerten sich stets störrisch. 

Belledejour
Mit *Linda*

war das möglich. Das solltest du mit dem Hang zum *basteln* auch hinbekommen. ;-))

Rinquinquin
Linda

gibt es hier doch nicht. Annabelle und Sieglinde - damit muss ich zufrieden sein. Die mehligen Kartoffeln liegen ja noch im Acker.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login