Rezept Brot mit Apfelwein und Siegfried -Ebbelwoi-Brot-

Ein rustikales Brot das einen leicht säuerlichen, aber angenehmen , herzhaften Geschmack hat, der mit einem rustikalem Sauerteigbrot gleich kommt.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Schwierigkeitsgrad
mittel
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

330 gr.
Vollkornmehl -Dinkel-
330 gr.
Weizenmehl Type 550
100 ml
220 ml
Apfelwein oder Cidre
22 gr.
Meersalz (oder nach Geschmack)
250 gr.
Siegfriedansatz
1 St.
Apfel (geputzt) feingerieben
4 gr.
Trockenhefe
1 TL

Zubereitung

  1. 1.

    In einer Schüssel die Mehlsorten und die Trockenhefe gut vermischen.
    Den Siegfriedansatz mit dem Wasser, Honig, fein geriebenem Apfel, Meersalz und Apfelwein verrühren und zur Mehlmasse geben, zusammen zu einem Teig verarbeiten, mit der Küchenmaschine und dem Knethaken oder mit den Händen. Der Teig ist feucht und klebrig immer ein wenig Mehl nehmen und falten, dann in die Schüssel zudecken und über Nacht in einem kühlen Raum gehen lassen.(Mindestens 12 Stunden) Danach den Teig mit etwas Mehl noch einmal durchkneten oder besser immer wieder überschlagen und kneten mit wenig Mehl. Dann in einem gut mit Mehl bestreutem Brotkörbchen gehen lassen. Oder in eine rechteckige gefettete Form geben und nochmals 1,5 Stunden bei warmer Zimmertemperatur gehen lassen. Man kann auch den Teig rollen und immer wieder drehen und ein rustikales Baguette formen 2 Stunden gehen lassen.

  2. 2.

    Das Brot auf einem Backstein bei 220° einschießen mit Wasserdampf (aus der Sprühflasche) und einer feuerfesten Schale am Boden und 30-35 Minuten backen. Beim Baguette evtl. kürzer (20 Minuten) je nach Stärke oder beim Kastenbrot kann es auch 35 Minuten sein. Die Probe machen und darauf klopfen, wenn es hohl klingt und eine schöne Kruste hat ist es fertig. Geht auch auf unterster Schiene auf einem gefettetem Backblech zu backen.
    Auskühlen lassen und genießen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login