Homepage Rezepte Anis-Dinkel-Brötchen

Rezept Anis-Dinkel-Brötchen

Backwaren mit langer Teigruhe entwickeln nicht nur mehr Aroma, sondern bleiben auch länger frisch, bilden eine feinere Brotkrume und sind für manche empfindliche Bäuche wesentlich besser verträglich. Grundsätzlich gilt jedoch, die Backwaren immer gut auskühlen zu lassen und am besten erst am nächsten Tag zu genießen.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
160 kcal
leicht
Portionsgröße

Für 8 Brötchen

Zutaten

Portionsgröße: Für 8 Brötchen

Zubereitung

  1. Die Anis- und Kreuzkümmelsamen in einem Mörser zerstoßen. Gewürze, Mehl, Salz und Hefe in eine Rührschüssel geben und mischen. Die Butter in Flöckchen sowie 100 ml Wasser und das Ei dazugeben.
  2. Alle Zutaten mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in eine Vorratsdose geben, den Deckel jedoch nur locker auflegen. Den Teig ca. 24 Std. im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Den Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche gründlich durchkneten. Die Hände mit Wasser benetzen und den Teig in acht gleich große Stücke teilen. Jedes Teigstück zu einem runden Brötchen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  4. Die Teiglinge mit einem Tuch abdecken und 45 Min. bei Zimmertemperatur gehen lassen. Inzwischen den Backofen auf 175° Umluft vorheizen. Die Brötchen im heißen Ofen (Mitte) in ca. 20 Min. goldbraun backen. Die fertigen Brötchen aus dem Ofen nehmen und vor dem Servieren auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.
Rezept bewerten:
(0)

Weitere Rezepte, Tipps & Ideen

Schnelles Dinkelbrot

Die besten Rezepte für selbst gemachtes Dinkelbrot

Apfelkuchen

21 saftige Kuchen mit Dinkelmehl

Gefüllte Brötchen mit Lauch und Schinken

Auf die inneren Werte kommt es an: Die besten gefüllten Brötchen