Homepage Rezepte Fermentierte Cashew-Hafer-Creme

Rezept Fermentierte Cashew-Hafer-Creme

Diese vegane Creme kannst du ganz einfach für den Vorrat vorbereiten und für Dips oder Saucen verwenden.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
250 kcal
leicht
Portionsgröße

Für 550 g

Zutaten

Portionsgröße: Für 550 g

Außerdem

Zubereitung

  1. Cashewkerne und Haferflocken mit kaltem Wasser bedecken und mind. 3 Std., besser über Nacht, einweichen.
  2. Das Schraubglas mit heißem Wasser ausspülen und trocknen lassen. Cashewkerne und Haferflocken abgießen, das Einweichwasser wegschütten und mit kaltem Wasser abspülen. Mit dem Wasserkefir, Brottrunk oder der Flüssigkeit von Frischsauerkraut sowie dem Zitronensaft nach Belieben sehr fein pürieren.
  3. Die Creme in ein Schraubglas füllen, den Deckel des Glases nur auflegen, nicht verschließen. Die Creme 6-8 Std. bei Zimmertemperatur stehen lassen, bis sie kleine Blasen bekommen hat.
  4. Nach Ende des Fermentationsvorgangs den Deckel zuschrauben und das Glas im Kühlschrank lagern oder die Masse portionsweise tiefkühlen. Im Kühlschrank hält sich die Creme 2 Wochen, im Tiefkühlfach 2-3 Monate.

Ohne Mixer geht es auch: 250 g Cashewmus mit 200 ml Wasserkefir oder Brottrunk in ein heiß ausgespültes Glas (1 l) füllen und gut verrühren. Die Creme genauso fermentieren und weiterbehandeln wie oben im Rezept beschrieben. Wasserkefirkristalle sind übrigens schon lange in meine Küche eingezogen: Sie werden mit Zucker und Wasser gefüttert und nach nur 2 Tagen entsteht ein tolles Getränk. Dank der enthaltenen Milchsäurebakterien tut Wasserkefir der Darmflora gut und ist ideal als Starter beim Fermentieren.

Rezept bewerten:
(0)

Weitere Rezepte, Tipps & Ideen

Griechischer-Tomaten-Tofu-Auflauf

Die besten veganen Aufläufe

Fenchel-Orangen-Salat

Die besten Rezepte für vegane Salate

Vegane Lasagne mit geschmorten Pilzen

Hoch gestapelt: Die besten Rezepte für vegane Lasagnen