Homepage Rezepte Flammkuchen mit Pfirsich

Zutaten

250 g Weizenmehl (550)
50 g Roggenmehl (1150)
1/2 TL feines Meersalz
175 ml Wasser
15 g frische Hefe
1 EL Olivenöl
200 g Crème fraîche (oder Schmand)
50 g Sahne
feines Meersalz
gemahlener schwarzer Pfeffer
frisch geriebene Muskatnuss
25 g geräucherter Schinken (optional)
3 Pfirsiche oder Nektarinen
125 g Ziegenkäse (z.B. Frischkäse oder Crottin de Chèvre)
frisches Basilikum

Rezept Flammkuchen mit Pfirsich

Wer dachte, der Genuss von Flammkuchen ließe sich nicht mehr steigern, der hat ihn bestimmt noch nie mit Pfirsich, Ziegenkäse und Basilikum gebacken.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
leicht
Portionsgröße

2 Flammkuchen

Zutaten

Portionsgröße: 2 Flammkuchen
  • 250 g Weizenmehl (550)
  • 50 g Roggenmehl (1150)
  • 1/2 TL feines Meersalz
  • 175 ml Wasser
  • 15 g frische Hefe
  • 1 EL Olivenöl
  • 200 g Crème fraîche (oder Schmand)
  • 50 g Sahne
  • feines Meersalz
  • gemahlener schwarzer Pfeffer
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • 25 g geräucherter Schinken (optional)
  • 3 Pfirsiche oder Nektarinen
  • 125 g Ziegenkäse (z.B. Frischkäse oder Crottin de Chèvre)
  • frisches Basilikum

Zubereitung

  1. Zuerst den Teig ansetzen: Beide Mehlsorten mit dem Salz in einer großen Schüssel vermengen und eine Mulde darin formen. Die frische Hefe in lauwarmem Wasser auflösen und in die Mulde gießen. Auch das Olivenöl zugeben.
  2. Den Teig entweder mit einer Küchenmaschine (Knethaken) oder von Hand verkneten. Es dauert etwa 5 Minuten bis der Teig richtig geschmeidig ist und sich von Schüsselrand löst. Ist er noch zu klebrig, esslöffelweise mehr Weizenmehl zugeben. Zu einer Kugel formen, mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen und zugfreien Ort etwa 45 Minuten gehen lassen bis er sein Volumen merklich vergrößert hat.Den Teig auf die Arbeitsplatte geben und halbieren, dann zu zwei strammen Kugeln formen und nochmals 20 bis 30 Minuten gehen lassen, dabei mit einem Küchentuch abdecken.
  3. Ofen auf 250°C vorheizen und dabei ein Backblech auf der unteren Schiene mit aufheizen. Den Belag vorbereiten: Crème fraîche mit Sahne und Gewürzen abschmecken. Geräucherten Schinken fein würfeln oder in dünne Streifen schneiden. Pfirsiche waschen, halbieren, entkernen und in feine Spalten schneiden.
  4. Ein extra Backblech mit Backpapier belegen. Eine Teigkugel mit den Händen flach drücken und möglichst dünn ausrollen, das funktioniert mit einem Nudelholz oder beiden Händen: Dazu den Teig über beide Handrücken legen und vorsichtig ausziehen. Ein bisschen Fingerspitzengefühl ist notwendig, da der Roggenmehlanteil im Teig diesen relativ leicht reißen lässt.
  5. Den Crème fraîche-Mix großzügig auf dem Teig verteilen, dabei einen schmalen Rand lassen. Den geräucherten Schinken darauf verteilen, dann die Pfirsichspalten, zum Schluß den Ziegenkäse darüber geben (Crottin in Spalten schneiden, Ziegenfrischkäse am besten in kleinen Nocken mit einem Teelöffel abstechen). Mit Hilfe des Backpapiers auf das vorgeheizte Blech gleiten lassen (oder das vorgeheizte Blech dazu kurz aus dem Ofen nehmen) und für etwa 12 bis 15 Minuten backen, oder bis der Rand ein wenig gebräunt ist. Um sicherzustellen, dass der Boden schön knusprig wird, zieht man nach etwa 5 Minuten das Backpapier heraus.
  6. Aus dem Ofen nehmen und mit frischen Basilikumblättchen bestreuen. Heiß oder lauwarm genießen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(35)

Kommentare zum Rezept

schmeckt göttlich

Ich habe den Flammkuchen mit Nektarinen und glutenfrei gemacht und er hat göttlich geschmeckt - volle Punkte :-)

Geschmack ist unterschiedlich

Der Boden war uns zu roggenlastig, aber der Belag war köstlich. Auch nehme ich das nächste mal wieder Büffel-Mozzarella.

Lecker mit Variationen

war ein gelungenes Abendessen. Schmeckt auch in Kombination mit Chili durch die Süße der Nektarinen und den Schmand richtig gut.

würden nur das nächste mal die nektarinen auch in würfel oder zumindest kleinere Stücke schneiden, damit man nicht immer eine ganze Nektarine vom Boden zieht.

richtig gut

Sehr lecker mit Pfirsichen aus dem Garten, die sues, aber auch etwas bitter sind. ich werde beim naechsten Malb d. Roggenmehlanteil erhoehen, und habe,weil es zufaellig gerade noch in d. Kueche war, bei d. 2. Haelfe Basilikum mit einer milden Minze ersetzt. Das schmeckte allen besser.

 

Mit Dinkelmehl

statt Roggenmehl war der Boden richtig gut. Belag dieses Mal mit Feigen und Ziegenkäse - einfach lecker

Eier pochieren: so geht's

Anzeige
Anzeige
Login