Homepage Rezepte Frittierte Teigbällchen

Zutaten

1/2 Würfel Hefe (ca. 20 g)
2 EL Olivenöl
100 g Honig
50 g Zucker
gut 1 l Öl zum Frittieren und zum Formen
1 TL Zimtpulver

Rezept Frittierte Teigbällchen

Die kleinen Loukomádes aus Hefeteig erinnern an winzige Krapfen oder Berliner, sind aber wohl von Indien über Istanbul nach Griechenland gelangt.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
590 kcal
mittel

Zutaten für 4 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Zutaten für 4 Personen

Zubereitung

  1. Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde eindrücken, die Hefe hineinbröckeln, 1 TL Salz auf den Rand streuen. Das Olivenöl in die Mulde geben, langsam ca. 200 ml warmes Wasser dazugießen und alles 10 Min. zu einem glatten Teig verkneten. Schüssel mit Klarsichtfolie fest abdecken, den Teig an einem warmen Platz 1-2 Std. gehen lassen, bis er auf die doppelte Größe aufgegangen ist.
  2. Für den Sirup Honig mit Zucker, der Zimtstange und ca. 375 ml Wasser aufkochen, 5 Min. kochen, dann abkühlen lassen.
  3. Den Teig auf wenig Mehl nochmals durchkneten. Mit eingeölten Händen aus dem Teig walnussgroße Bällchen formen – ein Stück Teig in die Hand nehmen, Hand zur Faust formen und zwischen Daumen und Zeigefinger eine kleine Teigkugel herauspressen. Fertig geformte Bällchen bis zum Frittieren unbedingt kühl stellen.
  4. Das Öl zum Frittieren erhitzen. Die Teigbällchen darin portionsweise in 5-7 Min. rundherum goldbraun frittieren. Frittierte Teigbällchen mit einem Schaumlöffel herausheben, auf Küchenpapier entfetten und noch heiß in den kalten Sirup tauchen. Auf einer Platte anrichten, mit etwas Sirup beträufeln und Zimtpulver darüber streuen. Heiß servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)

Kommentare zum Rezept

Auf die Krapfen, fertig los.

Geschlagene zwei Jahre habe ich gebraucht, um ein Rezept auszuprobieren, dass ich bei deliciousdays gefunden hatte. Eine Vorspeise mit frittierten Pizzabrötchen. Wie hieß es denn gleich? Antipasti, Panini? Ich hab' eine Weile gebraucht, bis ich drauf gekommen bin. Dies Rezept funktioniert so ähnlich. Und mit Pizzateig, den man gut vorbereiten kann, kenne ich mich mittlerweile auch ganz gut aus. In kleinen Kupfertöpfen lassen sich ganz einfach kleine, pikante Krapfen backen. Rosmarin ins Öl, evtl. noch etwas Knoblauch und schon kann es losgehen. Besonders zu empfehlen seien die Basilikum-Käsekugeln von Hella dazu. Die frittierten Bällchen heiß servieren, ist das Zauberwort. Nichts leichter als das!

Anzeige
Anzeige
Login