Rezept Gefüllte Tintenfische

Line

In der sardischen Küche sind kleine und große Tintenfische sehr beliebt. Sie werden mal schlicht gegrillt oder wie hier raffiniert gefüllt.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Zutaten für 4 Personen:
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Italien
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 255 kcal

Zutaten

100 g
altbackenes Weißbrot
1
getrockneter Peperoncino
1/2 TL Fenchelsamen
Olivenöl zum Braten oder für den Rost

Zubereitung

  1. 1.

    Die Tintenfische waschen, putzen und die Fangarme abschneiden. Die Fangarme klein schneiden.

  2. 2.

    Das Brot mit lauwarmem Wasser bedecken und in etwa 10 Min. weich werden lassen. Inzwischen die Zitronenhälfte heiß waschen und abtrocknen, die Schale fein abreiben. Den Rucola und die Minze verlesen, waschen und ohne die dicken Stiele fein hacken. Den Knoblauch schälen und durch die Presse drücken. Die Sardellenfilets abtropfen lassen und klein schneiden. Den Peperoncino und die Fenchelsamen im Mörser fein zerdrücken.

  3. 3.

    Das Brot gut ausdrücken und zerpflücken. Mit den zerkleinerten Fangarmen, Zitronenschale, Kräutern, Knoblauch, Sardellen, der Peperoncino-Fenchel-Mischung, dem Ei und dem Pecorino gut vermengen und mit Salz abschmecken.

  4. 4.

    Die Tintenfischbeutel mit der Brotmischung füllen, diese nicht zu fest hineindrücken, denn die Füllung dehnt sich beim Garen aus. Die Öffnung mit Zahnstochern verschließen und die Tintenfische außen leicht salzen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Oder den Grill anheizen und den Rost einölen. Die Tintenfischbeutel in der Pfanne oder auf dem Rost bei mittlerer Hitze etwa 15 Min. garen, bis sie weich und gebräunt sind. Dabei häufig umdrehen. Dazu schmeckt ein gemischter Salat und knuspriges Weißbrot.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Mopsilein
Gute Rezeptidee, aber ...

Ich war von der Füllung sehr angetan, als ich die Zutatenliste gelesen habe. In rohem Zustand hat sie auch super geschmeckt, aber als die Tintenfischtuben dann fertig gegart waren, hat die Füllung ziemlich bitter geschmeckt. Keine Ahnung wie es dazu gekommen ist, aber es hat dem Essgenuss definitiv geschadet.

Khinkilla
Griechischer Abend

Hallo, auch ich habe dieselben Erfahrungen gemacht, fand die Zutaten echt lecker für die Füllung, nur leider war im Endeffekt einfach alles nur noch bitter und ich musste die Füllung wieder herausnehmen und den Tintenfisch dann anders zubereiten.

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login