Rezept Granatapfelgelee

Mit Granatapfelgelee werden Sie auch dem verwöhntesten Genießer ein Lob abgewinnen.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 4-5 GLÄSER À 210 ML INHALT
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Alles hausgemacht
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

750 g
Gelierzucker 1:1
Mulltuch

Zubereitung

  1. 1.

    Granatäpfel halbieren und wie Orangen auspressen, das geht am besten mit einer elektrischen Presse. (Vorsicht, der intensiv rote Saft und die Kerne spritzen und verursachen Flecken.) Ein Sieb mit einem Mulltuch auslegen, über eine Schüssel setzen. Den Saft durchseihen. Die Zitrone auspressen und den Saft zum Granatapfelsaft geben. Alles abmessen (ergibt ca. 500 ml).

  2. 2.

    Den Saft mit Wasser auf 625 ml auffüllen und in einen Topf gießen. Gelierzucker unterrühren und 1 Std. stehen lassen, gelegentlich durchrühren. Den Saft aufkochen, unter Rühren 4-5 Min. sprudelnd kochen lassen. Das Gelee in die vorbereiteten Gläser füllen und verschließen.

Küchengötter-Badge

Rezept-Tipp

ungeöffnet mindestens 1 Jahr haltbar

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

auchwas
Lieblingsgelee

Granatapfel, jetzt um diese Jahreszeit angeboten und nur für kurze Zeit und eine solche Bereicherung. Für diejenigen,  die aus den angebotenen Winterfrüchten, preiswert sind sie ja nicht, aber gut und ergiebig und gesund. Man sollte auch gerne mal ein exotisches Gelee machen. Und hier einfach puristisch nur  der Granatapfel, er sollte rot und von bester Qualität sein, dann bekommt man ein so köstliches Gelee..........

Das Gelee eignet sich auch sehr für köstliche Saucen, aber das ist ein anderes Rezept!

Ach und ja, den Granatapfel, vor der Verwendung, mit der Hand auf einer Ablage fest rollen, die Haut sollte dabei unversehrt sein. Ja und das Rollen bewirkt, dass die Kerne sich besser von der Außenhaut lösen und die Kerne und  der Saft besser freigesetzt werden kann. Aber trotzdem,  dann Vorsicht beim Aufschneiden, über einem Behälter, jeder Tropfen Saft ist einfach zu gut und Flecken auf der Ablage oder gar an der Kleidung sind nicht so gut.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login