Rezept Johannisbeerwein

Ein intensiv fruchtiger Dessertwein aus roten Johannisbeeren. Gelingt einfach, schmeckt hevorragend.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
5
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
10 Liter
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

3 kg
reife rote Johannisbeeren
2,5 kg
4 g
Hefenährsalz
15 ml
Antigeliermittel
1 Fläschchen
Reinzuchthefe (Rasse Portwein oder Burgund)
1 g
Kaliumpyrosulfit
1
Gärbehälter mit Aufsatz (optimal 2,5 bis 5 Liter Inhalt)

Zubereitung

  1. 1.

    Beeren waschen und portionsweise mit Stielen zerdrücken, in einen großen Topf geben. 2 Liter Wasser zugießen, auf 50 °C (nicht mehr!) erwärmen. Antigeliermittel einrühren und 6 bis 8 Stunden abgedeckt stehen lassen.

  2. 2.

    Saft abfiltern, die Beeren gründlich auspressen. Den gewonnenen Saft mit Hefe und Nährsalz in den Gärbehälter geben, Gäraufsatz anbringen. Der Gärbehälter sollte zu max. 2/3 gefüllt sein, damit der entstehende Schaum genug Platz hat.

  3. 3.

    Den Pressrückstand mit 3,5 Liter kaltem Wasser mischen, 8 bis 10 Stunden stehen lassen, abpressen. In diesem Saft den Zucker auflösen, dann in den Gärbehälter füllen. Gut umrühren. Gäraufsatz anbringen.

  4. 4.

    Bei (möglichst gleichbleibender) Zimmertemperatur 20-24 °C gären lassen. Gegen Ende der Gärung täglich schütteln. Danach zur Klärung den Ballon bis zum Abzug nicht mehr bewegen, damit sich die trüben Anteile am Boden absetzen können, der Wein klärt in der Regel von selbst.

  1. 5.

    1 bis 2 Wochen nach Abschluss der Gärung sollten dann die klaren Anteile abgezogen werden. Sofort mit 1 g Kaliumpyrosulfit schwefeln. In Flaschen oder einen Ballon abfüllen. Die Lagergefäße dabei randvoll machen, sie sollen möglichst wenig Luft enthalten.

  2. 6.

    Der Wein muss nun kühl und dunkel gelagert werden. Er ist eigentlich sofort trinkfertig. Eine Lagerung von wenigen Wochen tut ihm gut. Viel länger als 1 Jahr sollte er jedoch nicht aufbewahrt werden.

  3. 7.

    Hinweis: Glasballons sind nicht nur schöner anzusehen, sondern hier lassen sich der Gärprozess und die Klärung auch gut beobachten. Die modernen Plastikbehälter haben den Vorteil, dass sie leicht zu reinigen sind und der Wein über den Zapfhahn statt über einen Schlauch abgelassen werden kann.

  4. 8.

    Hinweis: Für eine schöne Farbe gebe ich gern 100 bis 200 g schwarze Johannisbeeren dazu. Das Rezept ist nur für rote, schwarze, weiße Johannisbeeren geeignet.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Bezugsquellen

... für Ballons und Chemikalien in Erfurt kann ich auf Anfrage in meinem Postfach weitergeben: ein Reformhaus und ein Fotoladen.

auchwas
Das wird probiert

Lieber  HobbyKoch, vielen Dank für dieses ausführliche Rezept. Ich werde mal Ausschau halten was  ich für diesen Vorgang hier in meiner Gegend so bekomme. Gerade die Johannisbeeren mit ihrem speziellem Geschmack kann ich mir gut als Wein vorstellen. Köstliches  aussehen im Glas in den Bildern. So eine Ballonflasche die habe ich sogar, wurde immer nur als "Deko" benutzt. Eine Frage hätte ich noch: Ist die Füllhöhe im Ballon oder Gärfäßchen wichtig, ich meine kann es auch halbvoll sein?

Johannisbeeren

Hallo, ich habe eine kurze Frage. Da die Johannisbeersaison vorbei ist, kann man auch gefrorene Beeren für den Wein verwenden?

@jules2017

Ja, das geht. Habe ich selbst schon probiert. Allerdings hatte ich den Eindruck, der Wein war etwas "dünner" als aus frischen Beeren. Vielleicht ist es ratsam, weniger Wasser bzw. mehr Beeren zu verwenden. Ansonsten kein Problem.

Gefrorene Früchte

Gefrorene Früchte sind hinsichtlich der Prozessierbarkeit sogar besser! Die Struktur der Frucht wird durch den Gefrierprozess zerstört und man gelangt besser an den Saft. Geschmacklich sollte sich die vorherige Lagerung bei -20°C nicht weiter auswirken. Die Erfahrung habe ich bei einem Sauerkirschwein gemacht :-)

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login