Rezept Kartoffel-Sauerkraut-Sauce mit Leberwurst und Blutwurst

Würste in siedendem wasser zu erwärmen birgt immer das Risiko, dass sie platzen. In gesalzenem wasser passiert das nicht so schnell.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Saucen
Zeit
unter 30 min Zubereitung
unter 30 min Dauer
Pro Portion
Ca. 765 kcal

Zutaten

1
Lorbeerblatt
1/2 TL Wacholderbeeren

Zubereitung

  1. 1.

    Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Die Kartoffeln waschen, schälen und in 1 cm große Würfel schneiden. Das Lorbeerblatt in grobe Stücke zupfen und mit dem Wacholder in das Gewürzsieb oder den Teebeutel geben und diesen verschließen.

  2. 2.

    Gemüsefond, Zwiebel- und Kartoffelwürfel sowie Lorbeer und Wacholder in einen kleinen Stieltopf (20 cm Ø) geben, alles aufkochen und offen bei mittlerer Hitze ca. 15 Min. köcheln lassen; dabei soll die Flüssigkeit fast vollständig verkochen.

  3. 3.

    In der Zwischenzeit einen Topf mit reichlich Wasser aufstellen, das Wasser aufkochen lassen, gut salzen und die Würste einlegen. Die Würste in nur leicht siedendem Wasser ca. 10 Min. ziehen lassen. Auf keinen Fall kochen ‒ sonst platzt die Haut.

  4. 4.

    Den Gewürzbeutel aus der Sauce nehmen, den Sauerkrautsaft zu den Kartoffeln gießen, kurz aufkochen lassen und mit dem Pürierstab fein mixen. Die Sahne dazugeben und 1 Min. köcheln lassen. Die Butter in kleine Würfel schneiden und mit dem Pürierstab in die Sauce mixen. Das Sauerkraut in die Sauce geben und noch 2-3 Min. köcheln lassen.

  1. 5.

    Den Majoran vorsichtig waschen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen und grob hacken. Die dickflüssige Sauce mit Majoran, Kümmel, Salz und Pfeffer würzen. Die Würste aus dem Topf heben, kurz abtropfen lassen und mit der Sauce servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login