Rezept Kürbisfrittata

Ob kalt oder warm, diese ungewöhnliche Frittata, die Kürbis mit Blauschimmelkäse kombiniert, schmeckt immer.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
7
Kommentare
(6)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 4 PERSONEN
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Rezepte unter 1,50 EUR
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 480 kcal

Zutaten

400 g
2 EL
Öl
6
200 g

Zubereitung

  1. 1.

    Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Kürbis mittelgrob raspeln. Blauschimmelkäse klein würfeln oder zerkrümeln.

  2. 2.

    2 EL Öl erhitzen, die Zwiebeln darin in 6-8 Min. weich schmoren. Knoblauch dazugeben, 1 Min. weiterschmoren. Den Kürbis dazugeben und 4 Min. unter Rühren braten. In eine Schüssel geben, salzen, pfeffern und abkühlen lassen.

  3. 3.

    Eier mit Salz, Pfeffer und Schmand verquirlen. Mit der Kürbismasse mischen. 1 EL Öl erhitzen, Masse in die Pfanne geben, bei mittlerer Temperatur in 15 Min. stocken lassen.

  4. 4.

    Sobald die Masse fast fest ist, mit dem Blauschimmelkäse bestreuen, den Käse zugedeckt in 3-4 Min. schmelzen lassen. Dazu passt Tomatensalat mit Olivenöl-Balsamico-Dressing.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(6)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

karlchen
Luftig, leicht und lecker
Kürbisfrittata  

Kürbis mag ich sehr gerne und das Rezeptfoto hat mich angesprochen. Also habe ich diese Frittata heute gemacht. Anstatt des Blauschimmelkäses habe ich eine Mischung aus fettarmem Mozzarella und Frischkäse genommen und etwas klein geschnittenen Schnittlauf mit eingerührt. Den Schmand habe ich ebenfalls durch Frischkäse ersetzt. Die Frittata schmeckte sehr lecker und war wunderbar luftig. Dazu gab es Tomatensalat aus Mini-Roma-Tomaten. Dieses Gericht werde ich bestimmt noch öfter machen.

Tupfen
sehr lecker
Kürbisfrittata  

und mal wieder schnell gemacht

lion67
Könnte man diese Frittata auch im Ofen stocken lassen?

Ich würde dieses Rezept mal gerne bei Freunden ausprobieren (wir treffen uns öfters bei ihnen zum Kochen). Dann sind wir aber mindestens 8 Leute am Tisch - ich müsste die Frittata wohl in einer Auflaufform stocken lassen. Ich würde bis einschließlich Schritt 2 alles im Topf zu Hause zubereiten und die abgekühlte Masse und die restlichen Zutaten mitnehmen. 

Habt Ihr eine Ahnung bei wiewiel Grad und auf welcher Schiene ich die Frittata in den Ofen stecken sollte?

lion67
Damit der Tip von auchwas nicht verloren geht, kopier ich ihn hier rein...

... @auchwas: ganz lieben Dank für die Anregungen:

"ich habe eine andere Frittata schon Mal im Ofen gemacht, die Zutatenangebraten und wie auch hier beschrieben vorbereitet in einer großenPfanne zum Schluß die Eier verquirlt ,alles auf einem gut gefettetenBackblech verteilt  und bei 190° auf der 2. Schiene von unten 20-25Minuten stocken lassen Backofenabhängig und kontrollieren. Hier istnoch ein Vorschlag von einer anderen Firttata von GU "

lion67
Hat im Ofen gut funktioniert - Danke für die Tips!

Bin gerade bei meiner Schwester zu Besuch und da weder in ihrem noch im WG-Haushalt der Nachbarn eine große Pfanne existiert, mussten wir die Frittata für 4 Personen im Ofen in einer Auflaufform zubereiten. Uns 4 Mädels hat es gut geschmeckt, allerdings waren uns die Zwiebeln zu dominant. Das nächste mal würde ich ca. 700 g Kürbis und nur 250-300 g Zwiebeln nehmen. Die Frittata wird es auf alle Fälle wieder geben.

Lecker!

Haben die Frittata heute auch ausprobiert- ein weiterer Kürbis-Test, je mehr ich davon esse, desto besser wirds! Diese Frittata war einfach super, wir haben sie mit einem grünen Salat und ein bisschen Brot gefuttert und vorher im Ofen zubereitet- hat alles gut geklappt. Auf ca. 300g Kürbis (kleines Exemplar) kamen bei uns eine Zwiebel und 3 Eier. Wird wiederholt!!

KleineKöchin
Nun ja...

...diese Kombination schmeckt mir nicht so gut. Ich finde,der Käse erschlägt den feinen Kürbis, und von dem schmeckt man dann kaum mehr was.

Insgesamt aber ganz lecker, sehr schnell gemacht (wir haben Zwiebel und kübis schon nachmittags vorbereitet) und ganz fluffig.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login