Rezept Liebesäpfel

Durch ihren himberroten Glanz sind die Liebesäpfel der Hingucker auf jedem Büfett! Damit holt man sich den Jahrmarkt nach Hause.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
3
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Zutaten für 8 Stück
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Sweet Basics
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 285 kcal

Zutaten

300 g
feinster Zucker
150 ml
Himbeersirup
2 EL
1 TL
klarer Obstessig
8
Holzspieße (etwa 20 cm lang)
Zucker zum Ausstreuen

Zubereitung

  1. 1.

    Die Äpfel waschen und die Stiele entfernen. Jeweils einen Holzspieß am Stielansatz 3-4 cm tief in einen Apfel stecken (eventuell vorher etwas »vorbohren«).

  2. 2.

    Übrige Zutaten mit 150 ml Wasser in einem Topf vermischen, der nicht zu groß ist, damit am Ende die Äpfel ganz eingetaucht werden können. Alles leicht erhitzen, bis sich der Zucker ganz aufgelöst hat.

  3. 3.

    Nun die Lösung kräftig kochen lassen, bis sie 145 Grad auf dem Zuckerthermometer hat. Zum Test kann man auch einen Löffel erst in die Lösung und dann in eiskaltes Wasser tauchen – wird die Glasur sofort hart und klar, passt es.

  4. 4.

    Ein Backblech mit Zucker ausstreuen. Äpfel in die heiße Lösung tauchen, aufs Blech setzen und die Glasur trocken und hart werden lassen. Dann gleich essen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

kakadu
Und wenn man sie nicht gleich isst???

Was dann? Will heissen: Wie lange kann man die Hübschen aufbewahren, und wie? Wenn ich sie z.B. auf eine Party mitnehmen will, sollten sie ja zumindest ein paar Stunden lecker bleiben, oder wird der Guss irgendwie klebrig oder so?

Maike Damm
Rote Zuckeräpfel

Lieber kakadu, ich habe die Restäpfel vom gestrigen Dienstagskochen heute mit in die Redaaktion gebracht - für die süßschnabligen Kolleginnen. Über Nacht bleiben die Äpfel auf jeden Fall genießbar. Also keine Angst wegen ein paar Stunden! Und zur Verpackung: Ich habe einfach ein bisschen Backpapier drumrumgewickelt, das ließ sich problemlos wieder ablösen. Liebe Grüße und viel Spaß beim Äpfeltunken!

Aphrodite
Vorsicht heiß!

Masterchef hat mich doch heute drauf gebracht und etwas von Zuckergraden erzählt. Bis zum 6. Grad muss man den Zucker kochen lassen für kandierte Äpfel. Ich kann mich noch lebhaft an meinen ersten Versuch erinnern! Ein Desaster war das, weil ich die Temperatur nicht getroffen habe. So bin ich aber wieder optimistisch, dass ich Zucker kochen kann. Ha, und Honig kann verwendet werden, um das Auskristallisieren des Zuckers zu verhindern. Glasklar und brechen wie Fensterglas muss der Zucker. Da bin ich mal gespannt! Läuterzucker habe ich bereits gekocht.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login