Rezept Lieblingsvanillepudding

Ein Pudding, der schon nach dem ersten Löffel glücklich macht. Herrlich cremig, nicht ganz so süß und mit einem winzig kleinen Schuss Alkohol.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
9
Kommentare
(18)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
4-5
Schwierigkeitsgrad
leicht

Zutaten

0,5 l
1
Vanilleschote
25 g
Speisestärke (Mais)
25 g
heller Rohrohrzucker (Muscovado oder Demerara)
25 g
weißer Zucker
1/8 TL
feines Meersalz
3-4
Eidotter (M-L)
optional: 1 EL Alkohol (z.B. Rum, Armagnac, ...)
100-150 g
Schlagsahne

Zubereitung

  1. 1.

    Vanilleschote der Länge nach aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Schote, Mark und 425 ml Milch langsam erhitzen.

  2. 2.

    Inzwischen Stärke, beide Zucker und Salz vermischen, dann Eidotter, Alkohol und restliche Milch (75 ml) zugeben und glatt rühren.

  3. 3.

    Sobald die Milch kocht den Topf vom Herd ziehen und die Eiercreme einrühren, dann unter Rühren wieder aufkochen lassen bis der Pudding anzieht und eindickt (mindestens eine Minute).

  4. 4.

    Pudding in eine Schüsseln gießen und sofort mit Klarsichtfolie abdecken (direkt auf den heißen Pudding drücken), so wird verhindert, dass sich eine Haut bildet. Mindestens 4 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank kalt stellen. Oder - ohne Schlagsahne - gleich heiß essen!

  1. 5.

    Die Schlagsahne steif schlagen, den gekühlten Pudding mit dem Schneebesen glattrühren (Vanilleschote dabei entfernen) und die Schlagsahne behutsam unterheben.

  2. 6.

    Mit frischen Früchten, Kompott oder Schokospänen servieren. Hält sich gekühlt mehrere Tage im Kühlschrank.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(18)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Belledejour
Warum Muscovado Zucker ?

Ich hätte das gern gewußt, ob der weniger süss ist oder kann man den auch durch den normalen Zucker ersetzen ?

Nicole Stich
Natürlich

kannst Du auch nur weißen Zucker verwenden. Ich habe einfach eine Schwäche für den leicht malzigen Geschmack von Rohrohrzucker, möchte ihn aber bei einem eher milden Vanillepudding auch nicht zu dominant vorschmecken haben, deshalb verwende ich halb/halb. 

Belledejour
Lieben Dank....

das werde ich auch einmal so dann ausprobieren.

Belledejour
Hallo Nicole
Lieblingsvanillepudding  

Gestern habe ich deinen Pudding ausprobiert mit Muscovado Zucker. Ich denke, der wird demnächst komplett mit diesem Zucker gesüsst. Er hat wunderbar geschmeckt, auch ohne Alkohol. Habe nur das eine Komplettfoto, weil so schnell alles aufgegessen wurde.

Nochmal zu Muscovado

Meiner ist ziemlich dunkel - gibt es da wohl noch eine helle Variante?

lundi
Das wollte ich jetzt wissen
Lieblingsvanillepudding  

Mit diesem Pudding habe ich mich heute vom Tütenpudding (RUF war meine "Marke") verabschiedet. Damit habe ich mich geoutet. Vielen Dank, Nicole. Welches ist denn Dein Lieblingsschokoladenpuddingrezept? Das hat die Familie gleich gefragt.

 

Beim Tütenpudding habe ich immer 35 g Zucker auf 1/2 l Mich verwendet. Das fand ich auch hier angemessen, alles andere wäre uns zu süß. 2 Eigelb hatte ich nur und 100 g Sahne, das war gut so und reichte für 5 Portionen mit etwas Obst. Aus praktischen Gründen werde ich beim nächsten Mal die Sahne weglassen und statt dessen geschlagenes Eiweiß unter den heißen Pudding heben, ansonsten alles genauso machen. Weniger Reste.

Nicole Stich
Muscovadozucker etc.

@Lambo: Ja, die gibt es. Mit hellem Rohrohrzucker (Muscovado, Demerara, etc.) bekommt der Pudding eine leichte Malznote, seine Farbe bleibt aber recht hell. Dunkelbraunen Muscovado finde ich persönlich für einen milden Vanillepudding zu kräftig, außerdem macht sich der Zucker dann auch farblich nicht unbedingt positiv bemerkbar. Es gibt übrigens auch "regulären" hellbraunen Zucker, bei dem es sich nur um mit Sirup gefärbten weißen Zucker handelt. Den kann man natürlich ebenfalls verwenden, ihm fehlt allerdings gerade die geschmackliche Besonderheit von Rohrohrzucker/Vollrohrzucker wie Muscovado & Co.

 

@lundi: Erstmal finde ich es toll, dass Du Dich vom Tütenpudding verabschiedet hast und das Rezept gleich nach Deinen eigenen Vorstellungen angepasst hast, grade bei Süße gibt es kein richtig oder falsch. Und was das Lieblingsschokopuddingrezept angeht... vielleicht schreibe ich ja im Blog später im Jahr noch was dazu ;)

apprenti1
Gab es heute als Nachtisch

mit Obstsalat. Ich habe 15 gr. weniger Zucker verwendet (..Dafür einen größeren Schuss Rum:)) . Eine schnelle und leckere Dessertvariante. Ich werde das nächste Mal die Vanille, bevor ich ich Eigelbmischung einrühre, komplett aussieben und dann den Pudding im Isi Whip kalt werden lassen. Müsste auch ein leckeres Vanillesmousse geben. 

apprenti1
..erweitert zur "Herrencreme" mit Rumtopffrüchten

ist eine leckere Dessertvariante:15o gr Schlagsahne und eine klein geraspelte Tafel Schokolade (Edelbitter 70%) unter den am Vorabend zubereiteten Pudding unterheben. In ein Dessertglas zerkleinerte karamelisierte Nüsse füllen. Mit der Creme 3/4 auffüllen. Darauf dann etwas zerkleinerte Aramettinis und der Clou: Rumtopffrüchte mit etwas Flüssigkeit. 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login