Homepage Rezepte Marillenknödel

Zutaten

1 Eigelb
70 g Grieß
1/2 TL abgeriebene unbehandelte Zitronenschale
1 EL Vanillezucker
8 kleine reife Aprikosen
8 Stück brauner Würfelzucker
100 g Butter
2 EL Puderzucker
Zitronenmelisse zum Garnieren

Rezept Marillenknödel

Die Wachau ist berühmt für feine Weine und köstliche Aprikosen, die dort Marillen heißen. Umhüllt von lockerem Teig sind sie ein echter Sommerhit.

Rezeptinfos

60 bis 90 min
510 kcal
mittel

Zutaten für 4 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Zutaten für 4 Personen

Zubereitung

  1. Für den Teig Quark mit Eigelb, Butter, Grieß, Zitronenschale und Vanillezucker kräftig verrühren. Die Aprikosen waschen, trockentupfen, an der »Naht« aufschneiden und entsteinen. Jeweils ein Stück Würfelzucker in die Höhlung legen, die Frucht wieder zuklappen.
  2. Den Teig zu einer dicken Rolle formen, in 8 gleich große Stücke teilen. Jeweils ein Teigstück in die Handfläche legen und eine Vertiefung eindrücken. Da hinein die Aprikose geben. Den Teig so darüber schlagen, dass die Frucht vollständig umhüllt ist. Knödel mit beiden Händen zu einer gleichmäßig runden Kugel formen.
  3. In einem breiten Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Die Knödel einlegen und bei kleiner Hitze 10-12 Min. sieden, keinesfalls sprudelnd kochen lassen. Knödel einmal anstoßen, damit sie sich drehen. Herausheben und abtropfen lassen.
  4. Butter erhitzen und die Semmelbrösel darin unter Rühren goldbraun rösten. Jeweils 2 Knödel auf Tellern anrichten, mit Butterbröseln und Puderzucker bestreuen. Mit Himbeeren und Zitronenmelisse garnieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

Kommentare zum Rezept

Lecker !!

Nachdem ich diese im Frühjahr in Österreich gegessen habe, habe ich nach einem Rezept gesucht. Schmeckt so lecker im in Österreich.

Anzeige
Anzeige
Login