Rezept Mini-Krapfen mit Aprikosenfüllung

Line

Nicht nur etwas für Fasching: Die leckeren Mini-Krapfen mit Marmeladenfüllung schmecken zu allen Jahreszeiten!

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
6
Kommentare
(6)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Zutaten für etwa 22 Stück
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Sweet Basics
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 85 kcal

Zutaten

15 g
frische Hefe
250 g
1 Prise
50 g
1 EL
Rum (nach Belieben)
etwa 100 g dicke Aprikosenkonfitüre oder Orangenmarmelade
3/4 l Öl zum Frittieren
feinster Zucker zum Bestreuen

Zubereitung

  1. 1.

    Die Milch lauwarm erwärmen, Hefe zerkrümeln und in der Milch anrühren. Mehl mit Salz und Zucker in einer Schüssel mischen, in der Mitte eine Mulde formen. Die Hefemilch hineingießen, mit Mehl bestäuben und 15 Minuten gehen lassen.

  2. 2.

    Zitronenhälfte heiß waschen und die Schale fein abreiben. Schale mit Eigelb, Butter und eventuell dem Rum zum Mehl geben und alles mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem elastischen Teig verkneten. In der Schüssel zugedeckt etwa 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

  3. 3.

    Arbeitsfläche gut mit Mehl bestäuben. Teig darauf zu einer etwa 1 cm dicken, rechteckigen Platte ausrollen. Auf einer Teighälfte mit einem runden Ausstecher (5 cm Ø) Kreise markieren, aber nicht einschneiden. Jeweils in der Mitte 1/2 TL Konfitüre oder Marmelade verteilen. Die zweite leere Teighälfte darüberklappen, Teig zwischen den Erhebungen leicht andrücken, mit dem Ausstecher Krapfen ausstechen. Teigreste noch einmal durchkneten, ausrollen und wie beschrieben füllen und ausstechen.

  4. 4.

    Öl in einem weiten Topf heiß werden lassen. Die Hälfte der Krapfen einlegen und zugedeckt 2 Minuten frittieren. Den Deckel abnehmen, Krapfen wenden und noch einmal so lang frittieren, bis sie schön braun sind. Mit dem Schaumlöffel herausheben, auf eine dicke Lage Küchenpapier legen und mit Zucker bestreuen. Die übrigen Krapfen ebenso frittieren. Abgekühlt, aber frisch essen!

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(6)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Gela
Hagebuttenmarmelade!

bei uns in Franken gehört Hagebuttenmarmelade(=Hiffenmark) als Füllung in den Krapfen. Und zum bestäuben wird normaler Körniger Zucker verwendet... Hmmmmm!

Tupfen
jawoll

so ist es richtig.. kann ich nur bestätigen.

fränkische Grüße tupfen

Hannchen
pflaumenmuß!

also bei uns gehört pflaumenmuß darein :D dann schmeckt er schön frisch ...und meistens auch noch zuckerguß drauf :) oder eben körniger zucker ja...und in einen von den krapfen kommt natürlich senf^^..ein bisschen spass muss sein!

Aphrodite
Ich geb's ja zu...

.. dieses Rezept habe ich mir gerade bei Gwennlian "geklaut".  Geht manchmal schneller als selber suchen. Und jetzt überlege ich: soll ich die Krapfen aus den Faschingsrezepten ausprobieren oder diese hier? Tendiere dann schon eher zu den Sweet Basics - war gut - ist gut - ist einfach und so mini-mini-klein.

auchwas
Hellau, die Krapfen sind gelungen
Mini-Krapfen  

oder wie man bei uns in Hessen sagt, die Kreppel in diesem Fall Kreppelschen. Lecker und mit Himbeer Marmelade gefüllt.

kurbis
Kreppelcher

Danke, Rezept vergessen, verlegt, oft gemacht, dann lange Zeit nicht mehr..... P.S einen fülle ich mit Senf. Helau!!!

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login