Rezept Paprikapesto

Line

Nicht nur zu Pasta schmeckt dieses leckere Pesto - auch Crostini, Antipasti, gebratenes Fleisch und als Dip eignet sich das Paprikapesto hervorragend.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
8
Kommentare
(4)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Ergibt: etwa 400 ml
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Geschenkideen aus der Küche
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

100 g
feines Meersalz
50 ml
Bio-Rapsöl
etwa 50 ml mildes Olivenöl
Twist-off-Gläser (sterilisiert)

Zubereitung

  1. 1.

    Backofen auf 220 °C (mit Grillfunktion) vorheizen. Die Paprikaschoten vierteln, von Trennhäuten und Kernen befreien, waschen. Die Viertel auf einem Backblech mit der Hautseite nach oben aufreihen. Im Ofen (oben) rösten, bis die Haut schwarze Blasen wirft, dann die Paprika aus dem Ofen nehmen und sofort in eine Frischhaltedose geben, gut verschließen. Paprika abkühlen lassen, dann die Haut abziehen (das geht jetzt ganz leicht).

  2. 2.

    Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Mit den Paprikavierteln (es müssen 150 g sein, den Rest als Antipasti essen), Ziegenfrischkäse oder Ricotta, Salz, Pfeffer und Rapsöl in einem hohen Rührbecher mit einem Pürierstab zu einem gleichmäßigen Pesto ganz fein zerkleinern. So viel Olivenöl von Hand unterrühren (mitpüriert kann es eine bittere Note hervorrufen), bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

  3. 3.

    Pesto mit Salz abschmecken, in die Gläser füllen, mit einem Olivenölspiegel bedecken und gut verschließen. Bis zum Verschenken im Kühlschrank aufbewahren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(4)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Komplizin
Sehr lecker!

Ich habe das Pesto heute hergestellt und bin begeistert von der feinen Note. Sehr, sehrl lecker! 

 

Eigentlich bin ich kein Paprika-Fan, aber bei diesem Pesto dominiert der Paprika nicht, sondern tritt hintergründig, fein auf, sehr nussig durch die Pinienkerne.

 

Ich habe das Pesto in kleine Einmachgläser gefüllt und diese dann eingekocht, da ich gleich die dreifache Menge gemacht habe (es soll sich ja lohnen). 

Wally64
Super lecker

Hab heute das Pesto gemacht sehr lecker,wird es öfters geben.die restliche Paprikaschoten hab ich dann für den toskanischen Brotsalat benutzt.Danke für das leckere rezept

Belledejour
Der Hit !

Sehr lecker mit einer Nussnote durch die Pinienkerne und leicht süßlich.

Belledejour
Nachgereicht

Foto mit Dinkelspaghetti. Dazu gabs diesen leckeren Salat und nun sind wir pappsatt.

Belledejour
Pesto 1 A
Paprikapesto  

- hat toll geschmeckt.

Aphrodite
Da der Kühlschrank voll ist...

und ich noch 5 andere Rezepte in der Pipeline habe, konnte ich es mir am Wochenende so gerade verkneifen, Paprika einzukaufen. Die Augen sind groß, der Magen ist klein. Dieses Rezept werde ich auf jeden Fall probieren. Mit Pasta wie bei Belle. Einmal umrühren, ist dann wie mit Pesto gestreichelt. Bin schon sehr gespannt.

lundi
Nicht zu Ende gebracht

Optimistisch angefangen mit den Paprika. Knoblauch und Chilischote haben meine Jugendlichen befohlen, also rein in den Mixbecher. Pinienkerne gehören eindeutig nicht in meinen Grundvorrat, wir machen die "Billigvariante" mit Toast-Resten. Olivenöl dazu. Probieren. Ein Tropfen Balsamico. Lecker. Noch mal probieren. Und bevor der Ricotta seine Chance bekam, hatten wir den Mixbecher ausgelöffelt. Für die bereits gekochten Spaghetti blieben nur noch Olivenöl, Knoblauch und Parmesan - auch gut. Das war noch nicht das Pesto. Vielleicht mache ich noch mal einen Versuch.

Aphrodite
Auch noch nicht zu Ende gebracht.
Paprikapesto  

Da ich viele grüne Paprika habe von mild bis extra-scharf, kam mir dieses Rezept dann wie gerufen. Pesto zu Nudeln kann man auch hacken. Also habe ich mir das Pürieren gespart, zumal die kleinen, scharfen Paprika schnell mal aussortiert werden können. Bei mir heute mit griechischem Frischkäse und Perlnudeln, die ich in der Pfanne mitgebraten habe.

 

Das Pesto werde ich aus den restlichen Paprika, die ich noch habe, machen.

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login