Homepage Rezepte Polenta-Paprika mit Pestokern

Zutaten

8 TL Pesto
2 Maiskolben (oder ca. 200 g Mais aus der Dose)
2 EL Rapsöl
650 ml Milch

Rezept Polenta-Paprika mit Pestokern

Die Vegi-Variante der gefüllten Paprika birgt in ihrem Inneren noch eine kleine würzige Überraschung: Ein Pestokern sorgt für raffinierte Farb- und Aromaakzente.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
635 kcal
leicht

ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN

Zutaten

Portionsgröße: ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN

Zubereitung

  1. Am Vortag das Pesto portionsweise in einem Eiswürfelbehälter einfrieren. Am nächsten Tag die Zwiebel schälen und fein würfeln. Maiskolben waschen. Körner mit einem scharfen Messer vom Kolben schneiden.
  2. Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Den Mais zugeben und anbraten. Die Milch zugießen, Knoblauchzehe schälen und dazupressen, mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat würzen. Zum Kochen bringen, dann die Polenta mit einem Schneebesen einrühren. Polenta ca. 10 Min. bei kleiner Hitze ausquellen lassen, dabei öfters umrühren.
  3. Den Backofen auf 200° (Umluft 180°) vorheizen. Die Paprikaschoten waschen, jeweils einen Deckel abschneiden (wird nicht weiterverwendet). Aus den Paprikaschoten Kerne und weiße Trennwände entfernen (die Schote soll ganz bleiben). Schoten am unteren Ende etwas abflachen, damit sie stehen.
  4. Jeweils etwas Polenta in die Paprikaschoten geben und je 1 Pesto-Eiswürfel hineindrücken, mit Polenta bedecken, einen zweiten Würfel hineindrücken und die Paprika bis knapp unter den Rand mit Polenta füllen. Mozzarella klein würfeln und darüber streuen.
  5. Die gefüllten Schoten in eine hohe, runde Auflaufform oder eine Gugelhupfform stellen. Boden der Form mit einem Schuss Wasser bedecken. Im Ofen (Mitte) 20-25 Min. garen. Werden die Paprika oben zu dunkel, mit Alufolie abdecken.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

Kommentare zum Rezept

Mit Sauce

Im Buch steht: "Wer dazu noch gerne etwas Sauce hat, gibt in den letzten 10 Min. in die Form eine Mischung aus 100 g mildem Ajvar (scharfe Paprikapaste aus dem Glas) und 2 EL Schmand." Da es Schmand in Österreich nicht gibt, habe ich Sauerrahm genommen. Der ist in Österreich stichfest, also kommt's aufs Gleiche hinaus.

Anzeige
Anzeige
Login