Homepage Rezepte Rotes Rindfleisch-Curry

Rezept Rotes Rindfleisch-Curry

Für das Curry verwendet man am besten Thai-Auberginen. Sie schmecken etwas schärfer als die in Europa angebaute Variante und geben das typische Aroma.

Rezeptinfos

60 bis 90 min
540 kcal
leicht
Portionsgröße

Für 2 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Für 2 Personen

Zubereitung

  1. Das Rumpsteak kalt abbrausen, mit Küchenpapier trocken tupfen und quer in 1 cm breite Streifen schneiden. Die Fleischstreifen auf einen tiefen Teller legen, mit der Fischsauce beträufeln und vermischen. Fleisch zugedeckt ca. 30 Min. im Kühlschrank ziehen lassen.
  2. Die Mini-Auberginen waschen, vom Zweig abzupfen und die Stielansätze entfernen. Die golfballgroßen Auberginen waschen, vierteln und in Wasser legen, damit sie nicht braun werden. Die Chili waschen, putzen und längs aufschneiden. Die Kerne herausschaben, die Chilihälften in Streifen schneiden (danach die Hände waschen!). Die Limettenblätter waschen.
  3. Erst den Wok, dann das Öl darin erhitzen. Die Rindfleischstreifen hineingeben und bei starker Hitze ca. 2 Min. unter Rühren braten, bis sie gleichmäßig gebräunt sind. Herausnehmen.
  4. Die Currypaste in den Wok geben und unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze ca. 5 Sek. braten. Die Kokosmilch, beide Auberginensorten und die Limettenblätter hinzugeben. Alles zugedeckt ca. 5 Min. köcheln lassen.
  5. Dann das Fleisch wieder dazugeben und unterrühren. Das Curry mit Limettensaft und Zucker abschmecken. Thai-Basilikum waschen und trocken schütteln. Die Blättchen abzupfen, hacken und mit den Chilistreifen unter das Rindfleisch-Curry rühren. Dazu passt Basmatireis.

Verwenden Sie für das Curry am besten Thai-Auberginen. Sie schmecken etwas schärfer als die in Europa angebaute Variante und geben das typische Aroma.

 

Im Asienladen finden Sie Auberginen, die wie große Erbsen aussehen oder ca. 2 - 3 cm dicke blassgrüne Exemplare. In Asien gibt es auch lange grüne Sorten, die an Bananen erinnern, große, rundliche und sehr kleine, dünne, die besonders fein im Geschmack sind. Wenn Sie diese einmal irgendwo entdecken sollten, probieren Sie sie doch einfach einmal aus! Wenn Sie keine Thai-Auberginen finden, können Sie auch die bei uns beliebte violett-schwarze Sorte klein würfeln und verwenden.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)

Kommentare zum Rezept

Auberginen scharf.

Das Wochenrezept fand ich interessant und war überrascht wie cremig Kokosmilch einkocht und wie gut das Auberginen bekommt. Thai-Auberginen habe ich nicht bekommen. Die Curry-Paste bringt aber genug Schärfe mit, dass auch spanische Auberginen außergewöhnlich schmecken. Das Rezept ist wirklich empfehlenswert.

Login