Homepage Rezepte Sauerteigweißbrot

Zutaten

35 g flüssiger Sauerteig (selbst angesetzt oder im Beutel)
¼ Würfel frische Hefe (10 g)
10 g Salz
neutrales Öl zum Arbeiten
1 Gärkörbchen (28 cm lang)
1 Handvoll Eiswürfel

Rezept Sauerteigweißbrot

Außen dunkel und knusprig, innen aber saftig und aromatisch. Dieses feine Weißbrot ist perfekt geeignet für′s Frühstück oder Sandwiches!

Rezeptinfos

mehr als 90 min
90 kcal
mittel
Portionsgröße

Für 1 Brot (ca. 20 Scheiben)

Zutaten

Portionsgröße: Für 1 Brot (ca. 20 Scheiben)
  • 500 g Weizenmehl (Type 550)
  • 35 g flüssiger Sauerteig (selbst angesetzt oder im Beutel)
  • ¼ Würfel frische Hefe (10 g)
  • 10 g Salz
  • neutrales Öl zum Arbeiten
  • Mehl zum Arbeiten
  • 1 Gärkörbchen (28 cm lang)
  • 1 Handvoll Eiswürfel

Zubereitung

  1. Mehl, Sauerteig und Hefe von Hand oder in der Küchenmaschine mit Knethaken auf kleinster Stufe 5 Min. verrühren. Dabei langsam 270 - 300 ml lauwarmes Wasser dazugießen. Den Teig dann 3 Min. auf mittlerer Stufe weiterkneten. Salz zugeben und alles in 2 Min. zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in eine geölte Schüssel geben, mit Frischhaltefolie abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 Std. ruhen lassen.
  2. Die Teigränder mit einer Teigkarte mehrmals nach innen falten und dabei dehnen (Bild 1). Den Teig wieder 30 Min. gehen lassen, dann nochmals falten und 30 Min. ruhen lassen.
  3. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche länglich wirken. Dafür den Teig zu einem Rechteck flach drücken und die Querseiten übereinanderschlagen (Bild 2). Das Rechteck um 90° drehen und mit Spannung längs aufrollen. Die Nahtstelle mit Daumen und Zeigefinger zusammendrücken (Bild 3).
  4. Den Laib mit der Naht nach unten in das bemehlte Gärkörbchen legen und abgedeckt gehen lassen. Währenddessen den Backofen mit Pizzastein (2. Schiene von unten) und Backblech (unten) auf 250° vorheizen. Die Druckprobe machen (siehe Klappe hinten) und bei Bedarf noch etwas länger gehen lassen.
  5. Den Laib auf ein bemehltes Brett stürzen, mit Wasser besprühen, mit Mehl bestäuben und dreimal quer einschneiden. Den Laib auf den Pizzastein schieben, die Eiswürfel aufs Blech geben und das Brot ca. 35 Min. backen. Nach 15 Min. den Backofen auf 220° schalten. Die Klopfprobe machen (siehe Klappe hinten) und das Brot auf einem Rost abkühlen lassen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)

Kommentare zum Rezept

Tolles Rezept

Hi, danke für das schöne Rezept. Braucht man auf jeden Fall ein Gärkörbchen?

Für den Teig schon.

Statt eines Gärkörbchen aus Holzschliff oder Peddigrohr (sind atmungsaktiv) geht auch ein Plastikdurchschlagsieb, das mit einem bemehlten Geschirrtrockentuch oder Leinenserviette ausgelegt wurde. Finde ich sogar praktischer, weil darin nichts kleben bleibt. Der Teig wird nach dem Ruhen auf das Backblech gekippt. Anders bekommst Du ihn nicht bewegt ohne die Struktur des aufgegangenen Teigs zu zerstören. Tchibo ist übrigens auch unter die Brotbäcker gegangen, falls Du mit dem Gedanken spielst, Dir doch ein Gärkörbchen zuzulegen. Die Brotbackschale ist aus Silikon und soll den Vorteil haben, dass die Schale samt Brot in den Ofen wandert. Feuchtigkeit soll in dieser Schale zirkulieren können, was sich jetzt superspannend anhört, um es nicht einmal selbst auszuprobieren. Nichts ist trauriger als wenn der Teig im Ofen nicht nochmals schön aufgeht.
Login