Homepage Rezepte Schnelle Gnocchi mit Koriander-Pesto und Flusskrebsen

Zutaten

1 Bund Koriandergrün
60 ml Öl
1/2-1 TL Zucker
125 g vorgekochte geschälte Flusskrebse (Kühlregal)

Rezept Schnelle Gnocchi mit Koriander-Pesto und Flusskrebsen

Anstelle der Flusskrebse lassen sich auch vorgegarte Garnelen oder küchenfertige Tintenfischtuben in Ringe geschnitten zu den Gnocchi servieren.

Rezeptinfos

unter 30 min
890 kcal
leicht

Für 2 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Für 2 Personen

Zubereitung

  1. 1 1/2 l Wasser im Wasserkocher aufkochen. In einen Topf geben, salzen und die Gnocchi darin nach Packungsangabe bissfest garen, in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen.
  2. Für das Pesto den Koriander waschen, trocken schütteln und grob hacken. Die Limetten heiß waschen, trocken reiben, von 1 Limette die Schale abreiben und den Saft auspressen. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten, bis sie leicht gebräunt sind. 30 g Parmesan grob reiben.
  3. Den Knoblauch schälen. Koriander, Limettenschale, 3 EL Limettensaft, Pinienkerne, Parmesan und 1 Knoblauchzehe mit 50 ml Öl im Standmixer oder mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
  4. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in dünne Ringe schneiden. Das restliche Öl in einer Pfanne erhitzen und die Gnocchi darin bei mittlerer Hitze 5-7 Min. anbraten, bis sie leicht gebräunt sind. Den restlichen Knoblauch halbieren, mit den Flusskrebsen dazugeben und ca. 2 Min. mitbraten. Zwei Drittel des Pestos und Frühlingszwiebeln dazugeben, verrühren und erwärmen.
  5. Die Gnocchi auf zwei Teller verteilen, je einen Klecks Pesto daraufgeben, den restlichen Parmesan darüberhobeln, die Kresse vom Beet schneiden und darüberstreuen. Die übrige Limette vierteln und daneben anrichten.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(3)

Kommentare zum Rezept

Ein sehr leckeres Gericht...

Das Korianderpesto mit den Flusskrebsen und Gnocchi schmeckt wirklich vorzüglich! Die Kresse, die ich zum Dienstagskochen gekauft hatte, dort vergessen habe und nun weiterverwerten wollte, stand nach dem Essen immer noch unberührt in der Küche! :)

Ich habe noch etwas Sahne mit hinzugefügt, da es mir ansonsten etwas trocken erschien! Die Limette verwendete ich nicht.... Wie immer.... :)

Das Gericht wandert sofort in mein Wiederholungskochbuch!

Anzeige
Anzeige
Login