Homepage Rezepte "Szechuan-pfeffer-Wok"

Zutaten

75o gramm gut abgehangenes Rindfleisch aus der Schulter, oder Rinderfilet
2 st rote Paprikaschoten
2 st mittlere Karotten
15o gramm Keniabohnen
1 st Zucchini (mittlere Größe)
22o gramm frische Sprossen
25o ml Rinderfond
2 Eßlöffel dunkle Sojasoße
2oo ml Cocosmilch
50 ml chin. Pflaumenlikör oder Wein
2 st rote Chilischoten
10-15 cm frischer Ingwer
2 st Knoblauchzehen
1 Messerspitze rote Currypaste
2 Eßlöffel scharfe Aprikosenmarmelade oder Mangochutney a. dem Glas
2-3 Eßlöffel Sesamöl
je 1/2 Teelöffel Szchuanpfeffer, Paradieskörner, Bengalpfeffer
je n. Bedarf neutrales Öl, Erdnussöl oder Sonnenblumenöl
10 st Blättchen frisches Taibasilikum

Rezept "Szechuan-pfeffer-Wok"

gut abgehangenes Rindfleisch, Bohnen, Zuckerschoten, Paprika, frische Sprossen kombiniert mit der Schärfe Asiens , ein Essen für Freunde u. Feste in der Filetvariante...

Rezeptinfos

30 bis 60 min
mittel

6

Zutaten

Portionsgröße: 6
  • 75o gramm gut abgehangenes Rindfleisch aus der Schulter, oder Rinderfilet
  • 15o gramm Brokkoli
  • 2 st rote Paprikaschoten
  • 2 st mittlere Karotten
  • 15o gramm Zuckerschoten
  • 15o gramm Keniabohnen
  • 1 st Zucchini (mittlere Größe)
  • 22o gramm frische Sprossen
  • 25o ml Rinderfond
  • 2 Eßlöffel dunkle Sojasoße
  • 2oo ml Cocosmilch
  • 50 ml chin. Pflaumenlikör oder Wein
  • 2 st rote Chilischoten
  • 10-15 cm frischer Ingwer
  • 2 st Knoblauchzehen
  • 1 Messerspitze rote Currypaste
  • 2 Eßlöffel scharfe Aprikosenmarmelade oder Mangochutney a. dem Glas
  • 1 st Zitronengras
  • 2-3 Eßlöffel Sesamöl
  • je 1/2 Teelöffel Szchuanpfeffer, Paradieskörner, Bengalpfeffer
  • je n. Bedarf neutrales Öl, Erdnussöl oder Sonnenblumenöl
  • 10 st Blättchen frisches Taibasilikum

Zubereitung

  1. Das Rindfleisch von den Sehnen entfernen und in "Stäbchengerechte"Stücke schneiden. Die verschiednen Pfeffersorten geben wir in einen Mörser u. zerstoßen den Pfeffer, ruhig etwas grobkörnig. Den Ingwer schälen u. mgl. klein hacken, die Chilischoten entkernen u. kleinhacken, mit den Knoblauchzehen gleichermaßen verfahren. Den Pfeffer, Ingwer, Chilischote,Knoblauch geben wir nun über das Fleisch u. verrühren das ganze mit einem Eßlöffel Sesamöl u. lassen das Fleisch bei Zimmertemperatur durchziehen.
  2. Sämtliches Gemüse schneiden wir "stäbchengerecht" klein, füllen damit entsprechende Gefäße, die wir um den Herd herum uns hinstellen.Den Pflaumenwein/Likör abmessen, den Rinderfond bereitstellen, Sojasoße, die Cocosmilch in einem kleinen Topf ganz leicht erwärmen, bis sich die Creme verbunden hat u. die Messerspitze Chilipaste hierin auflösen. Das Zitronengras leicht klopfen u. in feine Ringe schneiden.Die Sprossen waschen u. abtropfen lassen. Das Taibasilikum zurecht zupfen u. die Blättchen bei seite stellen.
  3. Nun setzen wir den Wok auf den Herd u. lassen ihn zunächst ohne Öl warm werden.Es empfiehlt sich auf der höchsten Stufe zu arbeiten. Dann geben wir 1 1/2 Eßlöffel Sesamöl hinein, sowie zwei Eßlöffel neutrales Öl. Wenn das Öl heiß ist, geben 2 Eßläöffel Rindfleisch ins Öl -nur soviel, wie die kleine "Kochmitte" des Woks hergibt. Wenn sich das Fleisch vom Boden löst , leicht angebräunt ist, bewegen wir es mit einem Holzspan zügig hin u. her, um es dann an der Wokwand hochzuschieben. So verfahren wir mit dem gesamten Rindfleisch, nach u. nach hochschieben.
  4. Nun geben wir , wie vorher beschrieben die Karotten in den Wok, zusammen mit dem kleingeschnittenen Zitronengras u. geben nach Bedarf einen Schuss Öl nach. Das Gemüse sollte nicht im Öl schwimmen, der Wok sollte am Boden aber entsprechende Menge heißes Öl haben. Die Karotten schieben wir an der Wokwand wieder hoch u. verfahren gleichermaßen mit dem restlichen Gemüse. Dann löschen wir mit dem Rinderfond u. der Sojasoße ab. Sollte der Wok zu wenig Flüssigkeit haben , können wir einen kleinen Schuß Rinderfond bzw. Sojasoße (spritzerweise) hinzufügen. Den Wok einmal durchrühren u. mit dem Pflaumenwein/Likör ablöschen.
  5. Die Cocosmilch angießen, umrühren u. die Sprossen unterheben. Die Temperatur zurücknehmen u. 2-3 Min. durchziehen lassen. Mit dem Taibasilikum bestreuen u. mit Reis servieren. Den Reis garen wir zeitgleich, am besten im Reiskocher, dann können wir ihn unbeachtet vor sich hinkochen lassen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)
Anzeige
Anzeige
Login