Homepage Rezepte Tofu-Korma mit Auberginen und Süßkartoffeln

Rezept Tofu-Korma mit Auberginen und Süßkartoffeln

Rezeptinfos

30 bis 60 min
365 kcal
leicht

ZUTATEN FÜR 3-4 PORTIONEN

Zutaten

Portionsgröße: ZUTATEN FÜR 3-4 PORTIONEN

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200° (Umluft 180°) vorheizen. Aubergine waschen und abtrocknen. Auf einem mit Backpapier belegten Blech im Ofen (Mitte) 15 Min. backen. Die Süßkartoffel schälen und in Würfel schneiden. In einer Pfanne mit 1 EL Öl anbraten, bis die Würfel von allen Seiten gebräunt und gar sind. Mit Salz würzen und beiseitestellen.
  2. Den Tofu ausdrücken bzw. gut trockentupfen und würfeln. In der Pfanne mit 1 EL Öl anbraten, bis die Würfel gut gebräunt sind. Mit Sojasauce und Zitronensaft ablöschen und mit Salz abschmecken. Die Aubergine längs halbieren und würfeln.
  3. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen und grob würfeln. Die Chilis waschen, putzen, entkernen und alles mit den Mandeln zu einer glatten Paste pürieren. Den Joghurt mit 200 ml Wasser verrühren.
  4. Die Paste mit 1 EL Öl unter Rühren anschwitzen. Sobald die Paste trocken wird und festbackt, Garam Masala zufügen, anschließend ein wenig Joghurtmix dazugeben und die Paste vom Boden lösen. So noch 12 Min. fortfahren, dann das Gemüse und den Tofu zufügen. 5 Min. anschmoren, dann den restlichen Joghurt dazugeben und glatt rühren. Mit Salz abschmecken.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(6)

Kommentare zum Rezept

Unglaublich lecker

Auf jeden Fall ausprobieren!

Bestimmt nie wieder!

Ich weiß nicht, was ich falsch gemacht habe, aber mir hat der Geschmack überhaupt nicht zugesagt! Und ich glaube nicht, dass das Geschmackssache ist - die "Zwiebel-Paste" war wirklich ein Reinfall. Ob's am Garam Masala lag? Auf jeden Fall war das Ganze so eklig, dass ich, trotz großem Hunger, nicht einmal meine ohnehin kleine Portion aufgegessen habe. Den Rest wollte ich meiner Family, die gerade nicht zu Hause war, wirklich nicht zumuten - und er wanderte geradewegs in den Müll!

Viel Arbeit und viel Geschirr aber Geschmack und Aussehen enttäuschend

Ich wollte einmal die Probe aufs Exempel machen und habe @Zimtstern's Haßgericht probiert. Da gibt es eine ganze Menge zu schnibbeln, man braucht den Backofen und die Pfanne mehrfach, in der Pfanne wird eine Paste so lange angeschwitzt, bis die anbackt und dann wird sie mit einer Joghurt-Wasser-Mischung wieder vom Pfannenboden gelöst. Man kann sich vermutlich vorstellen wie die Pfanne danach aussieht. So wie auf dem originalen Rezeptfoto sieht das Ergebnis allerdijnsg nur aus, wenn man das Gemüse und den Tofu nicht wie in der Zubereitung beschrieben zu der Nuss-Joghurt-Soße in die Pfanne gibt, sondern nur auf der Soße anrichten. Macht man es aber so wie im Rezept beschrieben, dann hat man Würfel von Tofu, Süßkartoffel und Aubergine die mit einer bräunlichen Soße überzogen sind. Auf ein Foto habe ich deshalb verzichtet. Weil ich ja ziemlich den selben Geschmack habe wie Zimtstern, habe ich fast befürchtet, dass es so kommen wird. Aber ich wollte es eben ganz genau wissen.

Ein Schmorgericht muss schmoren.

Ich war auf der Suche nach geschmorten Auberginen mit Sojasauce und bin bei diesem Korma gelandet. Was dem Rezept am Anfang fehlt - die Garzeiten für die Aubergine und Süßkartoffel sind viel zu kurz und ich erhalte gebräunte Auberginen und gebräunte Süßkartoffeln wie auf dem Rezeptfoto. Selbst wenn dann zum Schluss das Gemüses noch 5 Mi. in der Joghurtsauce baden darf: Das hört sich vegetarisch an aber wenig nach Genuss. Dabei soll es nichts besseres geben als in Sojasauce geschmorte Auberginen. Hier im Rezept wurde einfach nur der Tofu aufgepeppt und Schnick-Schnack-Schnuck ein Korma gebastelt. So etwas nenne ich Express-Schmoren.

Die Idee mit den Süßkartoffeln fand ich gut. Würde es allerdings bei einer kühlenden Joghurtcreme belassen und den Korma-Schnick (Zwiebelpaste, Mandeln) weglassen.

Und @Karlchen, wenn Du mich in den unendlichen Weiten des Internets noch hörst: Auberginen lassen sich wie Süßkartoffeln auch in einer Pfanne braten. Andersherum garen Süßkartoffeln ebensogut im Ofen (gemeinsam mit den Auberginen). Diesen Rezept-Loop habe ich auch nicht verstanden.

Auberginen braten auch ohne Öl.

Und saugen sich anschließend nicht so damit voll.

Geschmort in Soja-Sauce...

sind sie ein Gedicht und mit Joghurt sehr erfrischend. Nur kochen sollte man den Joghurt dann nicht.

Anzeige
Anzeige
Login