Rezept Tomaten-Risotto mit Reisnudeln

Reisnudelrisotto

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
5
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
4
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer

Zutaten

2 Essl.
150 g
Tomaten, getrocknete
1 Essl.
Tomatenmark
1 Essl.
100 ml
Weißwein
750 ml
Gemüsebrühe oder Kalbsfond
4
große Fleischtomaten oder Ochsenherzen
Pfeffer, a.d.Mühle
Basilikumblättchen und Parmesan zum garnieren
ofengetrocknete Datteltomaten zur Dekoration

Zubereitung

  1. 1.

    Die getrockneten Tomaten in feine Würfel hacken. Die Basilikum -Blättchen in feine Streifen schneiden, den Parmesan frisch reiben.

  2. 2.

    Die Tomaten mit heißem Wasser überbrühen, abschrecken, häuten, entkernen und in kleine Würfel schneiden, dabei die Kerne und Kerngehäuse in einen Mixbecher geben und fein pürieren. Schalotten fein würfeln und in einem größeren Topf mit Olivenöl glasig dünsten. Die getrockneten Tomaten zu den Schalotten geben und kurz mitdünsten. Tomatenmark und Honig dazugeben und gut unterrühren. Mit Weißwein ablöschen und fast gänzlich einkochen lassen.

  3. 3.

    Die Gemüsebrühe angießen, die pürierten Tomatenreste durch ein Sieb dazugeben und zum kochen bringen. Kritharaki dazugeben, mit dem Kochlöffel ständig umrühren und kochen lassen bis die Reisnudeln al dente sind, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eventuell etwas Gemüsebrühe zugießen.

  4. 4.

    Die in Streifen geschnittenen Baslikum-Blättchen, die gewürfelten Tomaten und den frisch geriebenen Parmesan unter das "Risotto" heben und ein paar Minuten ziehen lassen bis der Parmesan angeschmolzen ist.

  1. 5.

    Das "Risotto" zusammen mit Basilikumblättchen und den halbierten Datteltomaten in tiefen Tellern anrichten, mit einem Trüffelhobel Parmigianospäne darüber hobeln und servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Ein schnelles, aufgefeiltes Rezept.

Muss ich probieren. Ich glaube ich versuche die Rotwein-Variante. Der Honig tut wahrscheinlich den Tomaten gut. Ich grübele noch. Ein ganzer EL?

Aphrodite
Ich fange schon mal langsam an...

... und bringe meine Tomaten in Stellung. Rohe Tomaten, Salsa und die pure Säure der Tomaten mag ich sehr gerne. Und ich glaube ich muss zwei Varianten probieren. Einmal die schnelle wie hier und einmal mit einer Tomatensauce, die lange köcheln kann. Bei Nudeln hat sich das bei mir eingebrannt und lässt mich nicht mehr los. Ich finde schön, was in einfachen Gerichten noch für Spielräume sind. Ich glaube, hier kann Tomate alles zeigen.

Aphrodite
Irgendwann bekomme ich...
Tomaten-Risotto mit Reisnudeln  

 

auch noch mal Nudeln in Rotwein gegart. Es stimmte zwar die Rebsorte (Nero d'Avola), aber da hätte ich etwas tiefer in die Tasche greifen müssen. Die Flasche, die ich normalerweise kaufe, war leider ausverkauft. Ich kann mich kneifen und hätte dann bei Weißwein bleiben sollen. Der Wein ließ jedes satte, tiefe Rot vermissen. Werden die Nudeln in Wein gegart (750 ml!), verträgt sich das erst einmal nicht so toll mit der Säure der rohen Tomaten. Also habe ich kleine Schiffchen mit Puderzucker bestäubt und im Ofen getrocknet (in Ermangelung von Dattel- oder Cherrytomaten). Also für mich: Ofentomaten statt Tomatenwürfelchen! Und ich gebe zu: Da komme ich eher mit einem Trecker als mit einem Sportflitzer um die Ecke.

 

crazycook
Rotwein in diesem Fall, kann ich nicht empfehlen

Ich wollte bewusst nur die frischen Tomaten mit Basilikum im Gericht haben. Rotwein hätte m.E. dem Kontrast Nudel/Tomate nicht entsprochen und die Tomate kommt dann nicht so gut zur Geltung. Vom Geschmack her sind 750 ml Wein für die Nudeln auch viel zu viel. Vielleicht wäre eine Reduktion von 750 ml auf 100 ml das Richtige gewesen, aber wie gesagt, Rotwein wollte ich nicht. Ich habe auch ein Rezept für ein Rotweinrisotto, allerdings mit Reis, das werde ich demnächst einstellen. Aber auch da ist der Gebrauch des Weines eher mager, denn es fehlt dann die Würze und der Geschmack wird zu weinlastig.

Aphrodite
Rotwein-Risotto ist eine gute Idee.

Ich trage mich schon die ganze Zeit  mit dem Gedanken einen Oktopus oder Calamar zuzubereiten. Gegen die Weinlastigkeit habe ich nichts - und Meerestiere muss man mögen. Auf das Rotwein-Risotto bin ich gespannt. 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login