Homepage Rezepte Schnelles Ratatouille mit Kartoffeln

Rezept Schnelles Ratatouille mit Kartoffeln

Rezeptinfos

30 bis 60 min
345 kcal
leicht

Für 4 Personen

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln schälen, waschen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und würfeln. Die Aubergine und den Zucchino waschen, die Enden abschneiden und das Gemüse in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Die Paprikaschote waschen, putzen und ebenfalls in ca. 1 cm große Stücke schneiden.
  2. Das Öl in einer hohen beschichteten Pfanne erhitzen. Die Zwiebel und Kartoffeln darin ca. 5 Minuten anbraten. Die Auberginenwürfel zufügen, die Pfanne schließen und das Ganze 5 Minuten bei starker Hitze weiterbraten. Paprika- und Zucchiniwürfel in die Pfanne geben und 5 Minuten weiterbraten. Während das Gemüse brät immer wieder umrühren.
  3. Die Tomaten waschen, die Stielansätze entfernen, in Achtel schneiden und nochmals halbieren. Die Tomaten zum Gemüse in die Pfanne geben und weitere 3 Minuten mitdünsten. Oregano, Majoran und Sahne zufügen. Mit Pfeffer und Salz würzen. Zum Schluss mit Aceto balsamico abschmecken. Nach Belieben Joghurt dazureichen.

Ob als Beilage oder vegetarische Hauptspeise, das Ratatouille Rezept aus dem GU Kochbuch "Rezepte unter 1,50 EUR" steht den zutatenreicheren Rezepten in Nichts nach. Wie das Artischocken-Ratatouille mit Mandel-Röstkartoffeln stammt auch der Klassiker aus der französischen Küche.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(5)

Kommentare zum Rezept

Kam nicht bei allen an...

Meinem Mann hat es nicht so geschmeckt, war ihm zu kartoffelig und erinnert ihn an die ungeliebte Kartoffelsuppe bzw. Auflauf. Die Kids haben es gegessen, mir hat es geschmeckt.

Habe noch Knobi- und Chillipulver reingemacht, kann es mir auch gut vorstellen statt mit Sahne, mit Kokosmilch und Curry. Werde ich beim nächsten Mal probieren.

Uns hat's geschmeckt!

Ich war begeistert wie schnell es zubereitet war! Bei Ratatouille denkt man ja zunächst mal an aufwändiges Kochen. Hab allerdings auf Reis verzichtet und stattdessen auf jedem Teller noch Feta obendrauf verteilt. Weißbrot war aus. :) Sonst hätte das noch gut dazu gepasst. Dieses Ratatouille kommt sicher mal wieder bei uns auf den Tisch.

 

 

 

Anzeige
Anzeige
Login