Homepage Rezepte Zucchiniwaffeln

Zutaten

400  g Zucchini
3-4 Stängel Minze
3-4 Stängel Petersilie
1 TL Backpulver
3 Eier (M)
100  ml Milch
3 EL Olivenöl
100  g Feta
Fett fürs Waffeleisen

Rezept Zucchiniwaffeln

Raffinierte Waffeln mit würzigem Fetakäse griechisch inspiriert.

Rezeptinfos

60 bis 90 min
205 kcal
mittel
Portionsgröße

Für 9 Waffeln

Zutaten

Portionsgröße: Für 9 Waffeln

Zubereitung

  1. Die Zucchini waschen und auf der Rohkostreibe grob raspeln. Die Kräuter waschen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und fein hacken. Die Zwiebel schälen und fein hacken.
  2. Mehl und Backpulver mischen. Eier, Milch und Öl kräftig verquirlen, die Mehlmischung unter­rühren. Den Knoblauch schälen und dazupressen. Den Käse zerkrümeln und mit Zucchiniraspeln, Zwiebelwürfeln und Kräutern unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss herzhaft abschmecken. Den Teig 15 Min. ruhen lassen.
  3. Das Waffeleisen vorheizen, die Backflächen dünn einfetten. 2 gehäufte EL Teig mittig auf die untere Backfläche geben und das Waffeleisen schließen. Die Waffel in ca. 2 Min. knusprig-hellbraun backen. Die Waffel herausnehmen, auf ein Kuchengitter legen und mit dem übrigen Teig genauso verfahren.

Und was gibt's dazu?

Reichen Sie dazu einen würzigen Tomatensalat mit Oliven, roten Zwiebelstreifen und mediterranen Kräutern, gewürzt mit einer Balsamico-Olivenöl-Vinaigrette.

 

Auf den Geschmack gekommen? Noch mehr köstliche Zucchini-Rezepte und praktische Tipps rund um die Zubereitung finden Sie in unserem großen Zucchini-Special.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(4)

Kommentare zum Rezept

Noch nicht herzhaft genug

Die Waffeln waren mein erster herzhafter Waffelversuch. Ich war nicht mutig genug beim Würzen, so dass sie sich am Ende nicht so recht entscheiden konnten, ob sie süß oder herzhaft sein können. Beim nächsten Mal werde ich noch Speckwürfel zum Teig geben, das sollte super passen. Dazu gab's bei mir eine schnell zusammengerührte Creme aus Quark, Frischkäse, Zitronensaft, Pfeffer und Fleu de Sel - hat wunderbar dazu gepasst.

Danke für den Tipp, liebe Bettina!

Ich habe daraufhin in den Teig noch zusätzlich kleingeschnittene frische Pepperonis gegeben, die Waffeln waren super! Was nicht so gut war, ich habe noch einen Löffel Olivenöl dazugegeben (steht nicht im Rezept), das macht die Waffeln ein bisschen zäh.. Keine gute Idee. Alles in allem ein sehr leckeres Rezept, das ich in Variationen (Spinat, getrocknete Tomaten etc.) wieder ausprobieren werde.

Login