Rezept Knabbergemüse mit Bagna Cauda

Mit den knackigen Gemüsesticks und dem klassischen Dip aus dem Piemont, der warm serviert wird, können Sie sich auf einen vergnüglicher Abend freuen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 4 PERSONEN
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Alles mit Sauce!
Zeit
40 min Zubereitung
40 min Dauer
Pro Portion
Ca. 305 kcal

Zubereitung

  1. 1.

    Gemüse separat waschen, putzen, falls nötig schälen und in mundgerechte Stücke, Streifen oder Stifte schneiden. Auf einer Platte nebeneinander arrangieren.

  2. 2.

    Für die Sauce Sardellen abspülen, abtropfen lassen, fein hacken und mit einer Gabel zerquetschen. Knoblauch schälen. 3 EL Olivenöl in einem Topf erwärmen. Den Knoblauch dazupressen und 2-3 Min. unter Rühren bei schwacher Hitze andünsten. Übriges Öl nach und nach einrühren und vorsichtig erhitzen, so dass der Knoblauch nicht verbrennt.

  3. 3.

    Nach und nach die Sardellen mit einem Schneebesen ins Öl rühren, bis sie sich aufgelöst haben. Die Butter unterrühren. Die leicht cremige Sauce mit Zitronensaft und Pfeffer abschmecken und auf einem Rechaud auf den Tisch stellen. Gemüse mit einer Gabel aufspießen und in die Sauce tauchen. Oder auf Tellern mit Sauce beträufeln.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

küchengötter
Bagna cauda

Hallo Desor,

 

es tut uns leid, dass Dich das Rezept so enttäuscht hat. Bagna cauda wird allerdings klassicherweise - wie auch hier im Rezept- mit Olivenöl und nicht etwa Gemüsebrühe zubereitet. Kann es sein, dass Du die Sardellen zu schnell hinzugefügt hast, so dass sie sich nicht gleichmäßig aufgelöst haben? Wichtig ist auch, dass die Sauce am Tisch mit Hilfe des Rechauds weiterhin heiß gehalten wird.

 

Viele Grüße,

das Küchengötter-Team

Ne geht gar nicht

Also ich hab das Rezept letzte Woche nachgekocht, und fand es absolut widerlich. Ungenießbar. Die Sauce soll man ja auch nicht mit Olivernöl, sondern mit Gemüsebrühe machen. Also diese klumpige, fettige Pampe musste ich sogar wegschütten.