Homepage Community Forum Wie trocknet ihr Eure Pasta?

Wie trocknet ihr Eure Pasta?

Suche Ideen für eine praktische Trockenmöglichkeit für selbst gemachte Nudeln

9
Kommentare
apprenti1

Von Zeit zu Zeit mache ich gerne meine Nudeln selbst. Ich habe eine kleine Küche und somit immer ein Problem die frischen Nudeln zu trocknen. Ich habe schon den Schmuckständer meiner Frau probiert, was aber Ärger gab :)) . Jetzt habe ich es mit einer (zuvor geeinigten) Wäscheleine versucht. War zu sperrig. Habt Ihr eine Idee?

Haha !

Den Wäschetrockenständer zu blockieren, das ist nicht so praktisch. 

Ich mache die Pasta fertig, rolle sie zu kleinen lockeren Nestern und lege sie auf ein Geschirrtuch auf einem grossen Kuchengitter. Die Nester lockere ich von Zeit zu Zeit auf. Viel Zeit lasse ich den Nudeln nicht, ich verwende sie gerne, wenn sie noch frisch sind. Längere Aufbewahrung hat sich bei mir nicht bewährt. 

Ich habe auch einen Holzständer, der ja ganz nett ist, aber die Nudeln da drauf zu platzieren, erfordert Feingefühl. Wenn sie zu eng nebeneinander hängen, kleben sie schon wieder aneinander fest. Auf dem Holz kleben sie auch etwas fest. Das Teil dient meist als Staubfänger. 

 

 

So

sehen die Nester dann aus (130 g Mehl).

Nudelnester

wie Rinquinquin, allerdings auf einem Kuchenblech ( oder zwei oder drei) die kann ich platzsparend in den geöffneten Backofen schieben. Ich lockere die Nester auch ab und zu. Einmal habe ich die Nudeln über einen Besestiel gehängt. Der Stiel war zwischen zwei  Stühlen plaziert und die Nudeln waren für meinen Hund eine willkommene Abwechslung. Der kleine Kaninchenteckel hüpfte hoch und schaffte es tatsächlich, die eine oder andere fast trockene Nudel zu erreichen. Sie sprang dann oben auf dem Stiel entzwei .... Naja, man/frau wird dann ja schlauer.

Nudelnester

Werde ich gerne versuchen. Wie verhindert ihr ein Zusammenkleben. Gut bemehlen?

Ist denn Deine Pasta so feucht?

Zu feuchter Teig lässt sich immer nur unwillig zu Streifen schneiden. Dann solltest Du vielleicht generell mit etwas mehr Mehl arbeiten. Ich weiss, manchmal muss man viel tüfteln.

Bei mir ist das Handtuch bemehlt und ich habe einen kleinen Metallstreuer mit Mehl drin, davon gebe ich bei Bedarf noch was über die Nester. Und immer wieder auflockern, das bringt was, da merkt man schon, ob sie noch klebrig sind.

 

nikas Besenstiel dürfte ich gar nicht einsetzen, habe es früher aber schon getan. Mein Hund frisst ebenfalls rohe Pasta, ob trocken oder feucht.

Die ersten Male schon

Die letzte Pasta - die auf der Leine :)  war, denke ich, schon sehr gut. Dort wäre es mit den Nestern vielleicht schon gegangen. Ich versuchs das nächste Mal -danke

:)

= grins; Pasta machen macht halt' Spaß ....

Aufm Bett

Ich breite die Pasta immer auf einem großen Tuch auf dem Doppelbett aus, wenn ich sie morgens mache sind sie abends schon so weit angetrocknet, dass man sie zusammen legen und auf dem Tisch weitertrocknen kann

Pasta...

...kommt bei mir auch auf den Wäschständer, wenn ich sie als lange Nudeln möchte, trocknet ja innerhalb von einem Tag soweit, dass man sie dann auf ein Backblech o.ä. legen kann. Aber die Idee mit den Nestern ist auch prima...

Login