Nudeln selber machen

Die Nudel-Saucen-Frage

Farfalle, Rigatoni, Fettuccine, Pappardelle, Penne, Spaghetti, mit geriffelter Oberfläche oder glatt, groß oder klein. Alle anders und alle mit einer anderen Bestimmung im Nudel-Dasein. Wer mit wem, also mit welcher Sauce, am besten kann, verraten wir hier.

Nudelsaucen für selbst gemachte Nudeln

Welche Sauce passt am besten zu welcher Nudel?

  • Lange oder kurze breite Nudeln (z. B. Pappardelle, Fettuccine, Tagliatelle, Conchiglie, Farfalle): Dazu gibt’s sämige Saucen mit Sahne, Erbsen, Pilzen, Tomatenstückchen oder Käse; aber auch lecker zu Fleischsaucen und Ragouts.
     
  • Kurze Nudeln (z. B. Penne rigate, Penne lisce, Rigatoni, Orecchiette, Tortiglioni) passen zu stückigen Gemüsesaucen (beispielsweise mit Brokkoli), verbinden sich aber ebenso gern mit dickflüssigen Käse- und Sahnesaucen.
     
  • Lange dünne Nudeln (z. B. Spaghetti, Spaghettini, Vermicelli, Cappellini, Linguine) lieben Pesto und die etwas eleganteren Saucenbegleiter: eine Tomatensauce mit Basilikum, eine schlichte Knoblauch- und Ölsauce, pur oder mit Meeresfrüchten und Muscheln.

Tomatensauce in vier Varianten

Mehr zum Thema Nudeln selber machen

Weitere Rezepte, Tipps & Ideen

Login