Rezepte, Tipps & Ideen

Home Office: Zeit zu kochen!

Aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus arbeiten immer mehr Mitarbeiter im Home Office. Ein positiver Nebeneffekt daran ist ein Mehr an Zeit. Zeit, die ihr in gutes, gesundes Essen investieren könnt.

Home Office Snacks

Kochen Rezepte

Ganz klar, Vorsorge ist besser als Nachsorge. Auch unser Küchengötter-Team arbeitet für euch seit einigen Tagen von der Home-Office-Front aus. Und während sich fast stündlich neue Berichte über den Fortschritt der Corona-Epidemie überschlagen, stellen immer mehr Menschen fest, dass das Arbeiten von zuhause auch seine positiven Seiten hat: Man kann sich seine Arbeitszeit flexibler einteilen, hat endlich Zeit, ungestört das abzuarbeiten, was sich im trubeligen Job-Alltag angestaut hat und trotzdem bleibt unterm Strich mehr Freizeit für jeden einzelnen, weil der Weg zur Arbeitsstätte eingespart wird.

Doch was mit der neugewonnen Freizeit anfangen, wenn die Regierung rät, sich so wenig wie möglich mit anderen Menschen zu tummeln? Wir raten euch zum Naheliegendsten: Bleibt im Haus und kocht was Schönes, denn Essen muss man immer! Hier kommen 8 Argumente für mehr Zeit in der heimischen Küche.

Zeit für ein ausführliches Frühstück

Start your day right! Frühstück gilt hierzulande immer noch als die wichtigste Mahlzeit am Tag. Doch oft widmen wir ihr nur kurze Augenblicke auf dem Weg ins Büro. Ein Croissant hier, ein Coffee to go da - unglaublich, mit was sich unser Körper vermeintlich zufrieden gibt. Schade eigentlich, denn ein schönes Frühstück kann zu einem verwöhnenden Alltagsritual werden, das euch morgens das Aufstehen erleichtert und motiviert.

Unser Tipp: Gönnt euch mal ordentlich was! Egal ob zuckerfreies Müsli, Avocado-Sandwich, Omelett oder English Breakfast – ihr allein entscheidet, wie ihr euch schon morgens auf den Tag einstimmen wollt. Je schöner, desto besser.

 

Zeit für Koch-Experimente

Hand aufs Herz, wer trägt nicht schon seit Längerem ein Wunsch-Experiment mit sich herum, zu dem einfach immer die Zeit gefehlt hat? Ob Sauerteig selbst ansetzen, Graved Lachs vorbereiten, Marmelade kochen oder zuckerfrei leben – jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen.

Auch neue Lebensmittel bzw. Gemüsesorten ausprobieren kann mitunter ein Experiment werden. Schon mal mit Ramen-Nudeln, Spirulina-Pulver oder Tahini gekocht? Let's do it right now!

Unser Tipp: Keine Angst vor großen Mengen. Ihr habt zu viel Tomatensauce eingekocht oder beim Brötchenbacken übertrieben? Friert sie portionsweise ein, dann habt ihr später immer etwas auf Vorrat. 

 

Zeit für Meal Prep

Meal-Prep Zutaten

Gerade wenn ihr in diesen Zeiten zuhause gesünder essen wollt, kann es sich lohnen, Meal Prep zur Routine zu machen. Der Vorteil von Meal Prep liegt auf der Hand: Wer vorplant und vorkocht, spart nicht nur Geld, sondern ist gegen böse Heißhungerattacken gewappnet. Und: Wer jetzt neue Routinen einführt, hat bessere Chancen, diese auch nach Corona beizubehalten. Es lohnt sich also doppelt.

Unser Tipp: Auf diesen Seiten findet ihr Infos, Rezepte und Tipps rund ums Thema Meal Prep.

Zeit für gesundes Essen

Bei manchen haben Home Office und das viele Sitzen schon ihren Beitrag dazu geleistet, dass ihr euch vom Ziel der perfekten Bikinifigur immer mehr entfernt. Hat der Pizzabote in letzter Zeit öfter geklingelt als sonst oder habt ihr das letzte Tiefkühl-Fastfood aus dem Supermarkt erbeutet? Ab heute könntet ihr alles ändern! Kramt den Hometrainer hervor und schmökert euch durch unsere Abnehm-Rezepte. Egal ob kalorienarm, fettarm, zuckerfrei, Low Carb oder Rohkost – bei uns findet jeder das richtige Programm für die schlanke Linie. 

Unser Tipp: Macht eine Challenge daraus und teilt eure Ziele mit Freunden auf Social Media. So findet ihr vielleicht weitere (digitale) Mitstreiter im Kampf gegen die Pfunde. Denn ihr wisst ja, gemeinsam seid ihr stärker.

Zeit für Resteverwertung & One-Pot-Gerichte

Egal ob eure Vorräte aus allen Nähten platzen oder ihr im Supermarkt Hamsterkäufern zum Opfer gefallen seid: Eure Küchenschränke beherbergen wahre Schätze! Schon mal aus Neugier in die hintersten Ecken geluschert? Dort verbirgt sich allerlei Vergessenes: Für jene Konserven, Tüten und Gläser, die ihr dort herausfischt, ist jetzt der Tag gekommen, um zu glänzen!

Unser Tipp: Egal ob Currypaste, Fertigsauce oder Puddingpulver - gebt eure gefundenen Zutaten bei uns in der Rezeptsuche ein und lasst euch inspirieren.

#zerowaste: Auch das geht, die Reste vom Vortag clever verwerten. Ihr habt noch Brot übrig? Dann macht doch Croutons daraus und nutzt sie für euren Salat. Oder es gibt Semmelknödel zum Abendessen. Hier findet ihr noch mehr Rezepte für Resteverwertung mit Brot.

 

Zeit für Frühjahrsputz & clevere Vorratshaltung

Natürliche Putzmittel selbermachen

Ja, ihr habt richtig gelesen, auch dafür lässt sich die aktuelle "Mehr-Zeit" nutzen: Küchenschränke ausräumen, reinigen und Utensilien sowie Lebensmittel neu sortieren.

Auch das Aussortieren von überflüssigen Kochutensilien könnte jetzt euer neues Projekt werden. Plötzlich habt ihr wieder viel mehr Platz in der Küche! 

Unser Tipp: Versucht beim Einsortieren eurer Lebensmittel direkt nach System zu sortieren: Konserven und Gläser dunkel lagern, frisches Obst und Gemüse kommt ins Gemüsefach, Nudeln und Reis teilen sich einen Platz, genauso wie Saaten und Hülsenfrüchte, Öle und Essige. 

Welche Lebensmittel ihr immer zuhause haben solltet, könnt ihr in unserem Artikel zu Vorratshaltung nachlesen.

 

Zeit für Kochen mit der Familie

Durch fehlende Kinderbetreuung stehen viele Familien gerade vor einer großen Herausforderung. Wir können euch zwar nicht die Kinder für ein paar Stunden abnehmen, aber Inspiration für gemeinsame Quality Time in der Küche an die Hand geben.

Wann habt ihr das letzte Mal zusammen mit euren Kids gekocht? Genau, schon länger her. Dabei wissen wir alle, wie wichtig es ist, dass unsere Kinder schon früh einen Bezug zu ihrem Essen kriegen. Je mehr sie selbst am Kochen ihrer Speisen beteiligt sind, desto interessierter und offener sind sie gegenüber neuen Gerichten und Lebensmitteln. Selbst ungeliebtes Gemüse lässt sich so einfacher "unterjubeln". Wer weiß, vielleicht verhilft die aktuelle Situation dazu, dass eure Kids zukünftig toleranter beim Essen sind?

Einfach ausprobieren! Lasst eure Kinder beim Rühren, Schnippeln und Backen helfe. Bezieht sie doch auch mal in die Frage "Was kochen wir heute?" mit ein. Ihr könnt zusammen überlegen, welche Gerichte in der ganzen Familie beliebt sind und ob es Speisen gibt, die euch an besonders schöne gemeinsame Erlebnisse erinnern. Wichtig: Stellt Regeln für das gemeinsame Kochen auf, z.B. für die Handhabe mit Messern und anderen gefährlichen Küchenhelfern.

Unser Tipp: Wollt ihr das Familienkochen zum Ritual machen, ist es ratsam, mit einfachen Gerichten zu beginnen, die nicht zu viele Zutaten haben. 

 

Zeit für Soulfood

Gerade in Zeiten wie diesen schaden ein paar Seelenschmeichler nicht. Wusstet ihr, dass es Lebensmittel gibt, die mitunter stimmungsaufhellende Wirkung auf uns haben? Darunter fallen beispielsweise Süßkartoffeln, Schokolade, Nüsse, Bananen, Avocados, Kurkuma, Orangen, Bohnen und Fisch. Sie enthalten Tryptophan, einen eiweißhaltigen Stoff, der die Produktion des Glückshormons Serotonin begünstigt.

Unser Tipp: Das Auge isst immer mit, deshalb kann es nicht schaden, eure Speisen als üppige Bowls anzurichten. Probiert euch durch unsere bunten Bowl-Rezepte und entdeckt neue Lieblingsgerichte.