Resteverwertung: Altes Brot verarbeiten

Brotreste vom Vortag übrig? Kein Problem, damit lassen sich noch viele leckere Gerichte kochen und aufwerten! Die besten Ideen haben wir hier für dich gesammelt.

Altes Brot muss man mitnichten gleich wegwerfen! Egal, welche Art von altbackenem Brot du verwerten willst – ob Baguette, Toast, Vollkornbrot oder Brötchen: Mit allen Brotresten kannst du noch ein leckeres Essen zaubern oder Gerichte verfeinern. Und vielleicht entdeckst du sogar ein ganz neues Rezept, das du so noch nie probiert hast: Von Vorspeisen und Toppings über Hauptgerichte bis hin zu Desserts gibt es so viele schmackhafte Möglichkeiten für die Verwertung von altem Brot, die wir dir hier vorstellen möchten.

Semmelbrösel/Paniermehl

Semmelbrösel kannst du ganz einfach selbst herstellen. Dazu einfach die Reste von hellen Brotsorten im Universalzerkleinerer, Standmixer oder auf der Reibe klein mahlen. Mit den Semmelbröseln kannst du z. B. Schnitzel und Fisch panieren oder sie für eine krosse Auflauf-Kruste verwenden.

Kruste auf Aufläufen

Dazu eignen sich vor allem Weiß- und Graubrot. Das altbackene Brot entrinden und zerkrümeln, zusammen mit Käse auf einen Auflauf streuen und Butterflöckchen darauf verteilen. Das ergibt eine besonders knusprige Kruste.

Croûtons

Auch die Herstellung von Croûtons bietet sich an, um alte Brotreste zu verwerten. Dazu das Brot nach Wahl in ca. 1 cm große Würfel schneiden und in einer Pfanne mit Öl oder Butter rundherum goldbraun anbraten. Danach auf Küchenpapier geben und mit Salz und nach Belieben Paprikapulver bestreuen.


Mit den selbst gemachten Croûtons kannst du Suppen oder Salate aufpeppen. Tipp: Erst kurz vor dem Servieren daraufstreuen!

Brotchips

Eine weitere Idee sind Brotchips: Dafür kannst du übrig gebliebenes Baguette oder Brot in ganz dünne Scheiben schneiden. Diese mit Olivenöl bestreichen und würzen und im Ofen knusprig backen.

Arme Ritter

Auch ein bekanntes Reste-Essen: Arme Ritter. Dazu brauchst du wieder altbackene Brötchen oder Weißbrot, das in Scheiben in einer Milch-Eier-Zucker-Mischung gewendet wird. Dann werden diese Scheiben in der Pfanne beidseitig goldbraun angebraten.

Bruschetta

Der italienische Vorspeisen-Klassiker kann mit frischem, aber auch mit trockenem Brot hergestellt werden. Die Brotscheiben mit Öl und Knoblauch einreiben und im Ofen rösten. Danach kommt der Belag darauf, etwa aus Tomaten und Zwiebeln oder Pilzen. Inspiration findest du bei unseren 34 leckeren Bruschetta-Rezepten.

Brotsalat

Eine weitere Möglichkeit ist Brotsalat, der vor allem in der italienischen Küche bekannt ist. Hier wird altes Brot wie Ciabatta oder Foccaccia mit Tomaten, grünem Salat, Zwiebeln, Knoblauch und natürlich Olivenöl und Gewürzen gemischt. Weitere Varianten haben wir natürlich auch für dich gesammelt, schau bei den leckeren Brotsalat-Rezepten vorbei!

Brotsuppe

Für Brotsuppen gibt es verschiedene Rezeptversionen, du kannst Schwarzbrot oder Weißbrot verwenden. Für die Herstellung wird das Brot entweder in ganzen Stücken als Suppenbeilage verwendet oder vorab eingeweicht und anschließend püriert. Dadurch wird die Suppe schön sämig. Für eine klassische Brotsuppe werden Gemüse- oder Fleischbrühe, Zwiebeln und verschiedene Gewürze hinzugefügt. Je nach Region können auch weitere Zutaten wie Käse, Tomaten, Paprika oder Pilze beigemengt werden. So entstehen vielfältige Rezepte.

Semmelknödel

Dafür werden die altbackenen Semmeln klein geschnitten und in heißer Milch eingeweicht. Hinzu kommen Eier, Petersilie, gebratene Zwiebeln, Salz und zur Bindung etwas Mehl. Mit nassen Händen formst du aus dem Teig Kugeln und garst sie in siedendem Salzwasser. Schau dir unbedingt auch mal in unserer Rezept-Galerie für leckere Knödelrezepte um!

Frikadellen

Diesen Tipp kennst du vermutlich schon. Zur Zubereitung von Frikadellen etwas altes Toastbrot oder Brötchen einweichen und unter das Hackfleisch geben. Das macht die Frikadellen schön locker. Wir haben 31 verschiedene Rezepte für saftige Frikadellen gesammelt.

Brotauflauf

Brotauflauf kann sowohl herzhaft als auch als Dessert oder süßes Hauptgericht zubereitet werden. Für die süße Variante werden die Brotscheiben entweder süß bestrichen oder zusammen mit Obst, z. B. Pflaumen oder Apfelscheiben, in eine Auflaufform geschichtet. Darüber kommt eine Milch-Eier-Zucker-Mischung und das Ganze wird im Ofen gebacken. Dazu kann man gut Vanillesauce oder Eis servieren. Für die deftige Variante kann man beispielsweise das Brot mit Pesto bestreichen und mit Tomaten und Käse in eine Form schichten. 

Anzeige
Anzeige
Login